Terrorverlag > Blog > METALLSPÜRHUNDE > Moloch

Band Filter

METALLSPÜRHUNDE - Moloch

VN:F [1.9.22_1171]
Metallspuerhunde-Moloch.jpg
Artist METALLSPÜRHUNDE
Title Moloch
Homepage METALLSPÜRHUNDE
Label DANSE MACABRE
Veröffentlichung 08.04.2011
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die METALLSPÜRHUNDE sind bereits seit den 90er Jahren im Musikgeschäft aktiv und somit quasi „alte Hasen“. Nach 5 Alben und 3 EPs geht man als Rezensent schon mit einer etwas anderen Erwartungshaltung an ein neues Werk heran als bei einem unerfahrenen Newcomer. „Moloch“ erscheint als „normaler“ Longplayer sowie als limitierte Version mit einer Remix Bonus-CD. Diese ist das Ergebnis einer im letzten Jahr gestarteten Fan-Aktion, bei welcher die Anhänger ihre musikalische Kreativität an den von der Band zur Verfügung gestellten Remix–Kits freien Lauf lassen durften. Einige der so entstandenen kreativen Outputs werden nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die METALLSPÜRHUNDE stehen seit jeher für tanzbare Beats, bei ihrem Sound kann man einfach nicht still sitzen. „Moloch“ bietet 13 Titel, die in Punkto Stilelemente sehr abwechslungsreich ausfallen. Mal geht’s ein wenig schneller und kräftiger zur Sache, mal etwas ruhiger. Die Melodien passen sich der Lyrik an, ein melancholisch nachdenklicher Text kommt nicht mit einem typischen Industrial-„Krachbumm“ daher. Sauber abgerundete Kompositionskunst also. „Achtung!, Achtung ! Störfall, die Zeit rennt dir davon, das ist die Ausnahme von der Regel, der unwahrscheinliche Fall…“ So ist es im Refrain des Openers „Alarm“ zu hören. Dieser „fiktive“ Störfall ist ja leider gerade in Japan eingetreten, was die Aktualität der verwendeten Texte noch einmal überdeutlich werden lässt. Ein weiteres lyrisches Highlight ist „Es wird gestorben“ – an dem Bundeswehreinsatz in Afghanistan scheiden sich bekanntlich die Geister. Musikalisch umgesetzt mit elektronischen Klängen, die eine Gänsehaut hinterlassen, wie bei einem spannenden Film, bei dem sich einem gleich die Nackenhaare aufstellen. „Moloch“ – Egal was du tust, du entkommst ihm nicht, auf uns alle wartet der Moloch. Jetzt zieht uns der Moloch erst mal auf der Tanzfläche in seinen Bann. Der Titeltrack lädt einfach zum Fußwippen ein und man wird ihn wohl öfter in den Clubs hören. In die Ohrwurmkategorie gehört „Gespenster an der Wand“, wer oder was hier thematisiert wird, muss wohl jeder selbst herausfinden, mir spukt da schon die eine oder andere Idee im Kopf herum. Ein sehr gutes Zusammenspiel zwischen Text und tanzbarer Melodie. Etwas ruhigere Töne werden bei „L’Enfer“ angeschlagen, melancholischer Elektro zum nachdenken. Sehr aktuell ist auch „Kränze“ gehalten, die Sensationslust der Menschen und der Medien, gespielte Trauer, die Geißel der Neugierde. In den Augen der METALLSPÜRHUNDE ist das alles einfach nur ein riesiger Trauermarsch.

Die: Eidgenossen haben meine Erwartungen voll und ganz erfüllt. Es ist also auch im erweiterten Elektro-Umfeld möglich, sinnvolle Lyrik mit Clubtauglichkeit und musikalischer Raffinesse zu paaren. Für Fans ein Muss, für Genre-Neueinsteiger eine lohnende Investition.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Metallspürhunde 'Moloch' Tracklist
1. Alarm
2. Kein Herz
3. Es Wird Gestorben
4. Moloch
5. Synästhetische Magie
6. Gespenster
7. L'anfer
8. Es Geht Weiter
9. So Laut
10. Die Wand
11. Das Virus
12. Kränze
13. Das Pendel
Metallspürhunde 'Moloch' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 17,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 16,50 Online bestellen
METALLSPÜRHUNDE - Weitere Rezensionen

Mehr zu METALLSPÜRHUNDE