Terrorverlag > Blog > MODDI > Unsongs

Band Filter

MODDI - Unsongs

VN:F [1.9.22_1171]
moddi
Artist MODDI
Title Unsongs
Homepage MODDI
Label PROPELLER RECORDS
Veröffentlichung 16.09.2016
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (2 Bewertungen)

Was haben KATE BUSH, VIKTO JARA und PUSSY RIOT gemeinsam? Von allen dreien standen Songs auf dem Index, durften nicht öffentlich aufgeführt, im Radio gespielt oder gar verkauft werden. „Unsongs“ ist eine bemerkenswerte Sammlung solcher Songs, die unterdrückt wurden. Die Versuche, sie verstummen zu lassen, waren vielfältig: vom relativ harmlosen Einreiseverbot bis hin zu brutalem Mord. Mit viel Feingefühl und großer Vorstellungskraft hat der norwegische Singer-Songwriter MODDI den Liedern neues Leben eingehaucht und ein bewegendes, Augen öffnenden Album erschaffen. „Unsongs“ feiert den Zensierten und deckt gleichzeitig die Zensoren auf.

Dass diese Platte entstanden ist, hat seinen Ursprung in einem abgesagten Konzert. Anfang 2014 entschied sich der Norweger nämlich, einen Gig in Tel Aviv zu canceln, um gegen die israelische Besetzung Palästinas zu demonstrieren. Dadurch wurde ein Prozess angestoßen, in dem über 400 Stücke zusammengetragen wurden, von denen MODDI schließlich zwölf auswählte und auf seine ganz spezielle, intensive Art interpretierte. Bisweilen blieb vom Original nicht mehr als der Refrain übrig; so geschehen bei „Oh My Father, I Am Joseph“ vom berühmten palästinensischen Dichter Mahmoud Darwish, von dem nur ein Koran-Zitat geblieben ist, das allerdings zu einem Verbot des Originals in vielen arabischen Ländern geführt hatte. Das Schicksal der russischen Feministinnen von PUSSY RIOT ist im Vergleich zu dem Fall von „The Shaman An The Thief“ noch sehr aktuell. MODDIs Interpretation von „Punk Prayer“ kommt gänzlich ohne Noise und Dissonanzen aus, doch bei den Videoaufnahmen zu dem Song musste auch er feststellen, dass „die Texte für das Haus des Herrn nicht geeignet“ seien. Also wurde auf den Stufen der nördlichsten Kirche Norwegens, nur 500 Meter entfernt von der russischen Grenze, bei -5C° weitergedreht. Kommen wir noch einmal auf „The Shaman An The Thief“ zurück: Das Lied stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde von den Sami, den aggressiv zur Anpassung gezwungenen Ureinwohnern Norwegens, gesungen. Und dann gibt es ja noch Nummern wie BILLIE HOLLIDAYs „Strange Fruit“ (das die Lynchjustiz an Schwarzen thematisiert) oder KATE BUSHs „Army Dreamers“ (von der BBC während des Irak-Kriegs zensiert), die trotz anfänglichen Widerstands weltbenannt wurden.

Die Bandbreite von „Unsongs“ ist in der Tat denkwürdig. Zensur kommt nicht nur in Diktaturen vor, sondern auch in der westlichen Welt. MODDI hat dabei ganz bewusst jede Form von Zensur aufgegriffen. Deshalb ist mit „Parrot, Goat & Rooster“ auch ein Track vertreten, der mexikanische Drogendealer aufwertet. So ist „Unsongs“ viel mehr als eine Cover-Platte, sondern ein wichtiges Projekt, dass der 29-jährige mit Bravour und der ihm eigenen Intensität umgesetzt hat.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Moddi 'Unsongs' Tracklist
1. June Fourth 1989: From The Shattered Pieces Of A Stone It Begins Button MP3 bestellen
2. A Matter Of Habit Button MP3 bestellen
3. Punk Prayer Button MP3 bestellen
4. Open Letter Button MP3 bestellen
5. Army Dreamers Button MP3 bestellen
6. Our Worker Button MP3 bestellen
7. Parrot, Goat & Rooster Button MP3 bestellen
8. The Shaman And The Thief - Moddi / Boine, Mari
9. Eli Geva
10. Strange Fruit Button MP3 bestellen
11. Where Is My Vietnam? Button MP3 bestellen
12. Oh My Father, I Am Joseph Button MP3 bestellen
Moddi 'Unsongs' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 13,39 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 8,99 Online bestellen
MODDI - Weitere Rezensionen

Mehr zu MODDI