Terrorverlag > Blog > MONO NO AWARE > Pachinko to Hanbaagaa

Band Filter

MONO NO AWARE - Pachinko to Hanbaagaa

VN:F [1.9.22_1171]
Mono-No-Aware-Pachinko-To-Hanbaagaa.jpg
Artist MONO NO AWARE
Title Pachinko to Hanbaagaa
Homepage MONO NO AWARE
Label HANDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.2/10 (5 Bewertungen)

Der neueste Output von Leif Künzels Projekt MONO NO AWARE ist, wenn man es genau nehmen möchte, nicht nur eine sechs Track EP, sondern könnte gleich noch als Rätsel dienen, was denn nun die die einzelnen Titel zu bedeuten haben. Seine Vorliebe für das fernöstliche Japan bindet er diesmal allerdings nur auf diese Art und Weise ein und weniger auf der musikalischen Ebene. 

Jemand, der sich für Erdkunde interessiert und der mittlerweile in unserer Gesellschaft leider weit verbreitete linke Gutmensch sowieso, erkennt gleich am Cover, dass dies die tibetanische Flagge mit einem Hamburger darstellen soll, dies löst dann auch das erste Rätsel, der dritte Track “Hanbaagaa” bedeutet nämlich Hamburger. Wilde Beats charakterisieren diesen Track, man sieht förmlich vor seinen Augen, wie die Beats zu Hackfleisch verarbeitet wurden.”Itada” baut opulente Soundcollagen auf, “Sora”(Himmel) ist purer Beat, “Radio Joohoo” dürfte für den normalen Radioeinsatz gänzlich ungeeignet sein, besticht aber durch geschickt arrangierte Breaks und der Schlusstrack “O Miyage” stellt nochmal ein besonderes musikalisches Mitbringsel von seinen klanglichen Expeditionen dar, gewohnt treibend und monoton fordert dieser Track dem Hörer ein weiteres Mal schweißtreibender Weise alles ab.

Der MONO NO AWARE bzw. Hands-Fanatiker kann blind zugreifen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu MONO NO AWARE