Terrorverlag > Blog > MOORGATE > Close your eyes and fade away

Band Filter

MOORGATE - Close your eyes and fade away

VN:F [1.9.22_1171]
Moorgate-Close-Your-Eyes.jpg
Artist MOORGATE
Title Close your eyes and fade away
Homepage MOORGATE
Label CUTTING EDGE RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.0/10 (1 Bewertungen)

Die Newcomer MOORGATE zeigen mit ihrem Debüt, dass nicht alles, was aus Schweden kommt, zwangsläufig Granate ist. Da hätte sich die Band lieber noch ein wenig im Proberaum einschließen sollen, um ihren Schweden-melodic Death Metal/ IRON MAIDEN-Mix besser auszuarbeiten. Das alles ist nämlich von Größen wie AT THE GATES/ IN FLAMES/ DARK TRANQUILLITY (Firmeninfo mal wieder…) soweit entfernt wie Bielefeld von gutem Wetter!

Stumpfes wie “Carnival” hätte bei denen nicht mal den Weg auf ein Demo gefunden. Ansatzweise coole Songs wie “In Silence we Cry” werden von völlig indiskutablem Gitarrengenudel zersägt. Dabei ist der Schlagzeuger gar nicht mal schlecht und auch der Fronter grunzt passabel. Trotzdem darf man eine solche Rumpelei nicht als offizielles Release in die Läden stellen, zumal der Sound – gewollt roh oder nicht – für den vollen Preis einer CD gar nicht geht. Bei “Self Immolation” ist man wenigst um Abwechslung bemüht und arbeitet mit ein wenig cleanem Gesang. Hört sich phasenweise alles ein wenig nach besoffenen QUO VADIS im Proberaum an…

Potenzial haben die Jungs zweifellos, nur mit der Song-Ausarbeitung hapert’s noch gewaltig. Einen feinen Track wie das schnelle “Bleeding to Death” hätte man zusammen mit 2 oder 3 weiteren gelungeneren Tracks als fett produzierte Mini herausbringen sollen. So gewinnt man keinen Blumentopf…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

MOORGATE - Weitere Rezensionen

Mehr zu MOORGATE