Terrorverlag > Blog > MORS PRINCIPIUM EST > Liberation = Termination

Band Filter

MORS PRINCIPIUM EST - Liberation = Termination

VN:F [1.9.22_1171]
Mors-Principium-Est-Liberation-Termination.jpg
Artist MORS PRINCIPIUM EST
Title Liberation = Termination
Homepage MORS PRINCIPIUM EST
Label LISTENABLE RECORDS
Veröffentlichung 02.03.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

Mit „The Unborn“ konnten die finnischen Deather einigen Staub in der Modern Death Metal-Liga aufwirbeln. Wütender Death Metal kombiniert mit gelungenen Groove-Passagen und einigen flirrenden Soli, abgerundet durch kleinere Electro-Spielereien…

Diese Beschreibung passt auch zum Nachfolger „Liberation = Termination“. So sind MPE ihrem Stil relativ treu geblieben. Blastende und mit futuristischen Sounds angereicherte Granaten pusten einem mächtig die Birne frei. Allen voran das brachiale Schlagzeug mit seinen wahnwitzigen Blasts und wummernden Doublebass-Walzen. Dazu riffen und fideln die Gitarren, was die Saiten hergeben. Spätestens seit dem erwähnten Vorgänger ist es kein Geheimnis mehr, dass die Musiker dieser Band mehr als nur einfach was drauf haben, aber die Vielschichtigkeit vereint mit der Härte der Songs überlädt die Tracks dann doch oft um einiges. So wird man von z.B. „Forgotten“ derart geplättet, dass man vom eigentlichen Stück gar nicht wirklich etwas mitbekommt. Aber die Finnen können auch anders, wie sie mit dem verspielten Instrumental „Sinners Defeat“ oder dem mit düsteren Passagen durchsetzten „The Distance Between“ beweisen. Am ehesten gelingt ihnen die Kombination der Stile noch beim Opener „The Oppressed will rise“, welches durch die Fusion der brachialen Parts, der metalcorigen Breaks und dem mächtigen IN FLAMES-Refrain gleich hängen bleibt. Werden die Electro-Spielereien ansonsten angemessen unterstützend und nie zu übertrieben eingesetzt, tun MPE genau dies bei „The Animal within“. Offensichtlich als Club-Hit ausgelegt beinhaltet dieser Track mit seinem packenden Riff-Groove, den brachialen Walzen und dem groovenden Refrain eigentlich alles, was ein solcher braucht. Aber der Techno-Einstieg klingt da nicht nur billig, sondern einfach deplatziert.

So beweisen MORS PRINCIPIUM EST eindrucksvoll ihre Qualitäten als Musiker und auch ihr Talent für harte und dennoch groovende Death Metal-Granaten. Leider scheinen sich die Jungs selbst ein wenig in Sackgasse gefahren zu haben. Manchmal ist weniger mehr, so klingen viele Songs einfach überladen und auch zu clean abgemischt. Auch Songwriter Jori scheint evtl. diese Problematik zu sehen und hat nach den Aufnahmen zu „Liberation = Termination“ das Weite gesucht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mors Principium Est 'Liberation = Termination' Tracklist
1. Orsus Button MP3 bestellen
2. The oppressed will rise Button MP3 bestellen
3. The animal within Button MP3 bestellen
4. Finality Button MP3 bestellen
5. Cleansing rain Button MP3 bestellen
6. Forgotten Button MP3 bestellen
7. Sinners defeat Button MP3 bestellen
8. The distance between Button MP3 bestellen
9. It is done Button MP3 bestellen
10. Terminal liberation Button MP3 bestellen
11. Lost beyond retrieval Button MP3 bestellen
Mors Principium Est 'Liberation = Termination' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 8,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 23,77 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen
MORS PRINCIPIUM EST - Weitere Rezensionen

Mehr zu MORS PRINCIPIUM EST