Terrorverlag > Blog > MOTORPSYCHO > Here Be Monsters

Band Filter

MOTORPSYCHO - Here Be Monsters

VN:F [1.9.22_1171]
Motorpsycho1
Artist MOTORPSYCHO
Title Here Be Monsters
Homepage MOTORPSYCHO
Label STICKMAN
Veröffentlichung 12.02.2016
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Eben erst ist das dritte Album von SPIDERGAWD, dem Sidekick der beiden  MOTORPSYCHO-Mitglieder Kenneth Kapstad (Drums) und Bent Sæther (Gesang & Bass) erschienen, da legen die Skandinavier mit „Here Be Monsters“ auch schon wieder nach. Nun ist die Musik der aktuellen Langrille im Grunde aber auch schon 2014 erschienen und zwar anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Norwegischen Museums für Wissenschaft und Technik. Eigentlich war mit den Tracks auch nur ein Konzert geplant, bei dem übrigens auch der Jazz-Keyboarder Ståle Storløkken mit von der Partie war, den die aufmerksamen Fans bereits vom gemeinsamen Konzept-Longplayer „The Death Defying Unicorn“ kennen. 2015 wurden die Songs schließlich umfangreich überarbeitet, um jetzt endgültig das Licht der Plattenläden zu erblicken.

Um es gleich vorwegzunehmen: Die Herrschaften aus dem hohen Norden sind einmal mehr in einer ausgeprägten Frickelphase. Gerockt als gäb’s kein Morgen mehr wird heuer bei SPIDERGAWD, MOTORPSYCHO stehen anno 2016 für einen Mix aus Psychedelic, Jazz und Rock. Mit dem eröffnenden „Sleepwalking“ startet der Silberling mit verhaltenem Tastengeklimper und auch das nachfolgende „Lacuna/Sunrise“ lässt sich über annähernd zehn Minuten nicht aus der Ruhe bringen. Prog-Rock-Elemente treffen hier auf dezent-jazzige Versatzstücke, ehe das instrumentale „Running With Scissors“ noch einen Gang zurückschaltet und den wabernden Keyboard-Flächen Raum gibt. Anders „I.M.S.“: hier zeigen sich Hans Magnus Ryan und die vorgenannten Musiker von ihrer rockigen Seite, bevor mit dem folkig angehauchten „Spin, Spin, Spin“ ein Cover auf dem Programm steht. Nach dem kurzen Klavier-Intermezzo „Sleepwalking Again“ heißt es, mit dem großartigen „Big Black Dog“ das vielschichtige Kernstück der Scheibe zu genießen. Was ätherisch-beschaulich und mit sphärischer Abgeklärtheit beginnt, erhebt sich über bald 18 Minuten zu genial lärmenden Höhen, um auf der Zielgerade wieder in ruhigere Fahrwasser zu wechseln.

Insbesondere die letzte Nummer zeugt von der Wandlungsfähigkeit und Vielseitigkeit der seit nunmehr 27 Jahren agierenden Kapelle aus Trondheim, die erst beim Live-Vortrag so richtig aufblüht. Nichts desto trotz vermag auch die Konservenkost “Here Be Monsters” voll zu überzeugen. Klar, bei MOTORPSYCHO geht’s deutlich verkopfter zu als bei den bereits erwähnten SPIDERGAWD, aber warum nicht zweigleisig fahren? Das geht übrigens auch live, denn beide Formationen werden in den kommenden Monaten hierzulande zu Gast sein.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Motorpsycho 'Here Be Monsters' Tracklist
1. Sleepwalking Button MP3 bestellen
2. Lacuna/Sunrise Button MP3 bestellen
3. Running With Scissors Button MP3 bestellen
4. I.M.S. Button MP3 bestellen
5. Spin, Spin, Spin Button MP3 bestellen
6. Sleepwalking Again Button MP3 bestellen
7. Big Black Dog Button MP3 bestellen
Motorpsycho 'Here Be Monsters' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 16,49 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 12,10 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen
MOTORPSYCHO - Weitere Rezensionen

Mehr zu MOTORPSYCHO