Terrorverlag > Blog > MUSHROOMHEAD > Savior Sorrow

Band Filter

MUSHROOMHEAD - Savior Sorrow

VN:F [1.9.22_1171]
Mushroomhead-Saviour-Sorrow.jpg
Artist MUSHROOMHEAD
Title Savior Sorrow
Homepage MUSHROOMHEAD
Label MEGAFORCE RECORDS
Veröffentlichung 06.10.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Schon 1995 brachten die Cleveland-Rocker ihr erstes Album raus, konnten in Folge einige Achtungs-Erfolge landen, sind nun allerdings vom großen Universal Label zur im Vergleich dazu eher kleinen Megaforce Company gewechselt. Nicht wirklich verwunderlich, konnte man sich über die Jahre zwar einen Namen machen, war im Endeffekt aber eher durch die Diskussion bekannt, ob nun SLIPKNOT oder MUSHROOMHEAD als erste Masken-Männer in der Rock und Metal-Szene einschlugen.

Die Gesichtsverdeckungen ähneln sich glücklicherweise kaum und auch musikalisch hat man mit den Iowa-Sickos eher weniger gemeinsam. Und nicht nur das Label hat man seit „XIII“ gewechselt, sondern auch im Line Up hat man gewerkelt, wurde Shouter Jason Popson doch gegen einen gewissen Waylon ausgetauscht, was sich im Gesang selbst eher weniger bemerkbar macht. Eher zu bemerken ist der leicht Stilwechsel im Sound der Nu Metaller. So ist man zwar immer noch deutlich von den epischeren Phasen FAITH NO MOREs inspiriert („Save us“, „The Need“), nimmt aber generell etwas die wuchtige Härte aus den Songs und ersetzt diese durch straightere Stoner-Riffs („Tattoo“). Sogar leichte Industrial Rock-Phasen mit leicht verfremdeten Vocals und Riffs fanden ihren Weg auf „Savior Sorrow“ („Erase the Doubt“). Aber auch die typischen krachigeren Songs („Damage Done“) dürfen nicht fehlen. So erinnert mich die Entwicklung der Band etwas an KORN oder auch MUDVAYNE. Nicht nur stilistisch sind hier einige Ähnlichkeiten auszumachen, sondern auch in der Art der Entwicklung, welche in deutlich neue Sphären geht, sich dabei aber ohne Zweifel treu bleibt.

Nach 10 Jahren Existenz klingen MUSHROOMHEAD um einiges erwachsener, vielseitiger, die Songs besser durchdacht und nicht mehr so ungestüm wie noch vor wenigen Jahren. Das macht die Kompositionen aber noch lange nicht kommerziell, so dass diese kritischen Stimmen gar nicht erst aufkommen dürften. Aber auch richtige Clubkracher sucht man hier vergebens. Vielmehr muss man sich einfach mehr Zeit für die einzelnen Titel nehmen. Dann findet man zwar keine echte Offenbarung, aber sicherlich einige Perlen. So könnten die Clevelander auch das Maskengedöns ruhig weglassen, denn das würde ihre ernstzunehmenden Songwriter-Qualitäten noch mehr unterstreichen und so auch Musik-Freunde interessieren, die sich sonst alleine durchs Image der Jungs abschrecken lassen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mushroomhead 'Savior Sorrow' Tracklist
1. 12 hundred
2. Simple survival
3. Damage done
4. Save us
5. Tattoo
6. Erase the doubt
7. Burn Button MP3 bestellen
8. Just pretending
9. The need
10. Cut me
11. The fallen
12. Embrace the ending
Mushroomhead 'Savior Sorrow' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 11,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,33 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen
MUSHROOMHEAD - Weitere Rezensionen

Mehr zu MUSHROOMHEAD