Terrorverlag > Blog > NEUROSONIC > Drama Queen

Band Filter

NEUROSONIC - Drama Queen

VN:F [1.9.22_1171]
Neurosonic-Drama-Queen.jpg
Artist NEUROSONIC
Title Drama Queen
Homepage NEUROSONIC
Label BODOG MUSIC
Veröffentlichung 27.10.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Hinter NEUROSONIC verbirgt sich der Kanadier Jason Darr, der nach einem kompromissbeschwerten Dasein als Bandmusiker nunmehr solo unterwegs ist. Dank seiner vielfältigen musikalischen Talente bedurfte er im Studio auch nur noch wenig fremder Hilfe. 99 % der Songs waren schon vorher geschrieben und den größten Teil hat er auch selbst eingespielt. Immerhin spielt er neben der Gitarre auch noch Bass, Piano, Schlagzeug und hat zudem keine Probleme, einen Synthesizer zu programmieren. Ganz ohne fremde Hilfe ging es dann doch nicht und so durften Mike Wall (Bass), Troy Healy (Gitarre), Scott McCarger (Drums) und Cassandra Ford (Vocals – normalerweise leiht sie den VINCENT BLACK SHADOWs ihre Stimme) mit ins Studio.

Offensichtlich stimmte bei dem Quintett die Chemie bzw. konnten die Gastmusiker sich dem Chef unterordnen. Die elf Songs lassen sich gut an und verbinden die unterschiedlichsten Stile. „Many People“ startet gleich durch und bringt eine homöopathische Dosis Hip Hop mit ins Spiel. Eigentlich gar nicht mein Ding, aber in Kombination mit den krachenden Gitarren durchaus hörenswert. „Are Solar“ wartet auch mit krachenden Gitarren auf, insgesamt ist das Stück jedoch melodisch etwas abwechslungsreicher. Zweifelsohne dominieren die Saiteninstrumente „Drama Queen“, so auch bei „I Will Always Be Your Fool“. Dass das aber auch sehr gefühlvoll passieren kann, beweist der Meister mit „Me Myself And I“, um anschließend gleich wieder den Knüppel aus dem Sack zu holen. „Crazy Sheila“ beginnt mit einem swingenden Bassriff und Jason muss sich fast die Seele aus dem Leib geschrieen haben bei dem Song. Ob der wohl auch live performt wird? Ebenfalls eher härtere Kost: „Until I Die“ und „Fearless“. Neben den Gitarrenstakkati ist jedoch auch genug Platz für sehr abwechslungsreiche Kompositionen, so dass das Ganze immer sehr melodisch und interessant bleibt. Das pulsierende „Boneheads“ setzt stärker auf fette Synthies und ein wenig Sprechgesang. Drummer Scott hat seinen großen Einsatz bei „Frankenstien“, sorgt aber auch sonst jederzeit für einen satten Sound. „So Now You Know“ hat noch einige Computer-Spielereien in petto, bevor die Akustik-Ballade „For The Boy“ NEUROSONICs Solo-Debüt beendet.

Der 34jährige Multiinstrumentalist bewegt sich übergangslos zwischen den unterschiedlichsten Schattierungen der Rockmusik und erschafft mit seinem prägnanten Gesang, den feurigen Keyboardsalven und kochenden Gitarrenriffs einen imponierenden Gesamtsound. Textlich verwurstet Mr. Darr übrigens nicht irgendwelche Banalitäten. Hier steckt ebenfalls eine Menge Herzblut drin. In jedem Fall hat NEUROSONIC Eure Aufmerksamkeit verdient!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Neurosonic 'Drama Queen' Tracklist
1. So many people
2. Are solar
3. I will always be your fool
4. Me myself and I
5. Crazy Sheila
6. Until I die
7. Fearless
8. Boneheads
9. Frankenstien
10. So now you know
11. For the boy
12. Bodog player (Exclusive video content)
Neurosonic 'Drama Queen' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 10,10 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,01 Online bestellen

Mehr zu NEUROSONIC