Terrorverlag > Blog > NEUROTICFISH > Gelb

Band Filter

NEUROTICFISH - Gelb

VN:F [1.9.22_1171]
Neuroticfish-Gelb.jpg
Artist NEUROTICFISH
Title Gelb
Homepage NEUROTICFISH
Label STRANGE WAYS
Veröffentlichung 07.02.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (1 Bewertungen)

Nachdem bereits im letzten Jahr eine Bombe in Form der entsprechend betitelten Vorab-EP gezündet wurde, dürfen sich die Anhänger frischer Elektroklänge nun auf das dritte Album der neurotischen Fische freuen. Und der Plural wurde hier nicht willkürlich gewählt, denn der streitbare Sascha Mario Klein aka [Fish] wird nun fest vom Grevener Henning Verlage an den Keyboards unterstützt. Der gute Mann dürfte ja Vielen als sympathischer Keyboarder des „Grafen“ bekannt sein, mithin auch UNHEILIG genannt. Ob EBM nun tot ist oder nicht, sollen andere entscheiden, der Future Pop erlebt momentan auch nicht gerade seine beste Phase und so ist abwechslungsreiches Songwriting gefragt, wenn man heutzutage mit synthetischen Sounds überzeugen will. NEUROTICFISH tun dies auf ganzer Linie!

Nach einem kurzen Intro folgt mit „Why don’t you hate me?“ ein Future Pop Knaller par excellence, der besonders beim Gesang überrascht, welcher ziemlich stark an Ronan Harris angelehnt ist. Das Ergebnis ist ein treibender, tanzbarer und mitreißender Future Popper der besten Bauart. Danach steigt Fish wieder auf klaren Gesang um, ein wenig im Bereich klassischer Synth Pop angesiedelt oder aktuell auch IRIS. Die mit reichhaltiger Spielzeit ausgestattete Scheibe wechselt im Folgenden zwischen schnellen Clubsongs („Waving Hands“, „You’re the Fool“), „anspruchsvollen“ Midtempo-Kompositionen („I don’t need the City“) und experimentellen Passagen. So hat man beispielsweise eine recht kuriose Cover Version aufgenommen: „They’re coming to take me away“ von NAPOLEON XIV, ein 60er Jahre Hit. Diese „immer wieder überraschen wollen“-Attitüde durchzieht die komplette Scheibe und überzeugt dabei auch ohne das etwas aufgesetzte „gelbe“ Konzept. Na ja, so können wenigstens die Liberalen damit ein wenig hausieren gehen oder sich eine neue Wahlkampfhymne herauspicken.

Fish und Co. haben mit ihrem dritten Werk einen absoluten Elektrohöhepunkt erschaffen, der es auch mit der internationalen Konkurrenz aufnehmen kann. Pluspunkte: Stimmige Sounds, spannende Arrangements, kleine Widerhaken in den Tracks, welche vor zu viel Gleichförmigkeit schützen. Man kann also auch anno 2005 noch Clubbigkeit und Kreativität auf angenehme Art und Weise miteinander verbinden. Als weiteren Bonus hat man auf eine zweite CD noch das Hörspiel „Die Bombe, die nicht tickt“ gepackt. Bei den Westfalen tickt jedenfalls alles richtig!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Neuroticfish 'Gelb' Tracklist
1. Loading...
2. Why Don't You Hate Me?
3. The Bomb Button MP3 bestellen
4. I Don't Need The City
5. I Never Chose You
6. Waving Hands
7. Short Commercial Break
8. Ich spüre keinen Schmerz
9. Are You Alive?
10. You're The Fool
11. Solid You
12. They're Coming To Take Me Away
13. Suffocating Right
Neuroticfish 'Gelb' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 39,50 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 9,26 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 11,44 Online bestellen
NEUROTICFISH - Weitere Rezensionen

Mehr zu NEUROTICFISH