Terrorverlag > Blog > NIEDOWIERZANIE > s/t

Band Filter

NIEDOWIERZANIE - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Niedowierzanie-Niedowierzanie.jpg
Artist NIEDOWIERZANIE
Title s/t
Homepage NIEDOWIERZANIE
Label REUE UM REUE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.8/10 (4 Bewertungen)

Die vorliegende Scheibe ist nicht mehr ganz taufrisch, aber auch sie verdient eine Rezension. NIEDOWIERZANIE ist polnisch und bedeutet „Unglaube“. Das ist ungewöhnlich, denn die unbekannte Person, die hinter dem Solo-Projekt steckt, stammt aus Marseille beziehungsweise lebt scheinbar auch in Berlin. Das war es dann aber auch schon, was sich in Erfahrung bringen ließ. Die gleichnamige LP ist das Debüt von NIEDOWIERZANIE, erschienen bei Reue um Reue. Wer dieses Label kennt, weiß, dass die Verantwortlichen sich dem Dark Ambient und seinen Variationen verschrieben haben, das Schwesternlabel Treue um Treue hingegen Tonträger aus dem elektronischen und mehr „songorientierten“ Umfeld veröffentlicht.

Die vorliegende Platte passt in beide Kategorien nicht so recht rein. Irgendwie ist es Dark Ambient, aber irgendwie auch wieder überhaupt nicht. Es gibt schon leicht düstere Klangflächen und andere Elemente des Genres, aber dieser werden um viele weitere Elemente wie IDM, elektronische Cut-Ups, Field-Recordings aus der Heimat und von Reisen nach Indien, Geigen und Windgeräuschen erweitert. Zu elektronisch und „poppig“, um noch Dark Ambient zu sein, aber doch wieder zu unrhythmisch und experimentell, um IDM, Elektro oder ähnliches zu sein. Experimentell trifft es mit Sicherheit am besten. Das machen jedoch viele, und die wenigsten sind gut dabei. Was die Qualität von NIEDOWIERZANIE angeht, habe ich auch nach mehrmaligem Hören keine richtige Meinung und bin unsicher, ob es mir nun gefällt oder nicht. Zu Gute halten muss man, dass die Platte einen regelrechten Spannungsbogen hat, ruhig beginnend bis zu einem fast industrial-ähnlichem Track namens „Hier“, um dann wieder softer zu werden und in dem überlangen Stück „Estaque ist tot“ einen guten Ausstieg zu finden. Die Musik verschmilzt dabei und formt sich so zu einer Einheit. Mit ganz viel Augenzudrücken kann man an einigen Stellen Vergleiche mit sehr experimentellen Werken von COIL oder den Ambient-Works von APHEX TWIN anstellen. Das Label verweist noch auf mir unbekannte Projekte wie MIRROR, MISTO NIE SPALO und ARVO PÄRT. Vielleicht kann ja der eine oder andere damit etwas anfangen und so seine Schlüsse ziehen.

Das Album erscheint ausschließlich in weißem Vinyl und ist auf 200 handnummerierte Exemplare limitiert. Ich empfehle jedem eine Hörprobe auf der MySpace-Seite von NIEDOWIERZANIE. Dort gibt es neben den Stücken der LP auch weitere Tracks.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

NIEDOWIERZANIE - Weitere Rezensionen

Mehr zu NIEDOWIERZANIE