Terrorverlag > Blog > OONAGH > Märchen enden gut

Band Filter

OONAGH - Märchen enden gut

VN:F [1.9.22_1171]
oonagh2
Artist OONAGH
Title Märchen enden gut
Homepage OONAGH
Label UNIVERSAL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (3 Bewertungen)

Märchen enden gut? Naja, zumindest die Geschichtensammlungen der Gebrüder Grimm habe ich als ziemlich blutrünstig in Erinnerung. Ein Happy End gab’s da auch nicht immer, aber OONAGH ist mit ihrem inzwischen dritten Album „Märchen enden gut“ vermutlich in etwas anderen Gefilden unterwegs als die beiden Sprachwissenschafter und Volkskundler. Senta-Sofia Dellipont aka OONAGH verbindet Pop, Folk, Mittelalter, Electronica, Weltmusik, Ethno und New Age zu einer Musik, die von mittelalterlichem Lauten- und Flötenspiel bis zu den Klängen aus 1001 Nacht reicht. Von der Herzensfreude Afrikas bis zu rauen Wintern im hohen Norden. Die Künstlerin schöpft für ihr neues Werk aus der gnzen Fülle der Musikkulturen und Erzählungen und wird damit beispielsweise die Fans von SANTIANO glücklich machen.

SANTIANO können wohl ohne Übertreibung als Weggefährten von OONAGH bezeichnet werden und in dieser Eigenschaft sind die Klabautermänner aus dem hohen Norden auch auf einem Song der 26-jährigen zu hören („Das Mädchen und die Liebe“). Die 13 Stücke der Schauspielerin und Musicaldarstellerin (u.a. GZSZ, Tanz der Vampire) handeln von Liebe und Verlust, von Träumen und Schicksal und natürlich dürfen auch Lieder in elbischer Sprache nicht fehlen (die erste Single „Aulë und Yavanna“ sowie „Gayatri Mantra“). OONAGH schmachtet auf dem Weg Richtung Mittelerde ebenso schön wie sie das im hochdeutschen Idiom tut. Ein echter Emotions-Overkill ist mit den Balladen garantiert („Niënna“ und „Nachtigall“) und gelegentlich darf sogar getanzt werden, in der „Zeit der Sommernächte“ nämlich.

Mit „Märchen enden gut“ will OONAGH einen Ausweg aus der Hektik der modernen Welt zurück zur inneren Ruhe aufzeigen. Dafür ist der folkloristische Weltmusik-Sound der dunkelhaarigen Elfe natürlich bestens geeignet. Mittelalter & Co. (vgl. Game of Thrones oder auch Outlander) sind nicht erst seit gestern schwer angesagt, weshalb ich mir sicher bin, dass die zart säuselnde Dame auch mit ihrem dritten Streich „Märchen enden gut“ wieder ganz oben in den Charts mitspielen wird.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

OONAGH - Weitere Rezensionen

Mehr zu OONAGH