Terrorverlag > Blog > PANDIQUE > Weltenklang

Band Filter

PANDIQUE - Weltenklang

VN:F [1.9.22_1171]
Pandique-Weltenklang.jpg
Artist PANDIQUE
Title Weltenklang
Homepage PANDIQUE
Label PANDAILECTRIC RECORDS
Veröffentlichung 01.04.2011
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.7/10 (3 Bewertungen)

Ich mag MELOTRON, vor allem auf Konserve. Live könnte man vielleicht ein wenig dezenter agieren, aber das ist nun mal ihr Stil. Warum erzähle ich das, wenn es doch um PANDIQUEs erste Veröffentlichung geht? Weil das deutsche Duo Torsten Kreissl (Programming)/ Thorsten Berschuck (Vocals) auf „Weltenklang“ wie der kleine Zwillingsbruder der Ostdeutschen klingt, da kann der Promozettel noch so viel dagegen argumentieren. Aber das alleine ist ja kein Verbrechen, über die Güte sagt das noch überhaupt nichts aus. T and T gründeten PANDIQUE im Jahre 2001 und erreichten bereits ein Jahr später einen respektablen 1. Platz beim „Sonic Seducer Battle of the Bands“! Die Demo CDs “…With Pride“ und „Weltenkrieger“ entstanden und so langsam konkretisierten sich die Gedanken, auf ein professionelles Label zuzugehen. Wobei die sehr informative Homepage Putziges zu berichten weiß: 2003 lehnte man ein Angebot ab, weil man angeblich nur aus Spaß musiziert, 2004 nahm man das von Pandailectric an, weil die Musik aus Spaß verlegen. Ich vermute, ein paar Euro gibt es auch zu verdienen, dennoch eine schöne Fabel.

Gleich der Opener „Wolke 7“ lässt mich kurzerhand das Booklet checken, ob hier nicht wirklich ein Nebenprojekt von MELOTRON aus meinen Lautsprechern dringt. Der deutsche Gesang, Thorstens Phrasierung, die Texte, die melancholisch-gefühligen Synthie Sounds, alles sehr sehr ähnlich. Das ganze Album durchzieht der Gedanke von Menschlichkeit, von der Rückkehr hin zu echten Werten weitab von unserer oberflächlichen Konsumgesellschaft. Auch Politisches wird angesprochen, „Tanz die Welt“ enthält sogar ein Willy Brandt-Sample, welches einem hier nicht näher spezifizierten Kollegen von mir ausnehmend gut gefallen müsste… Musikalisch geht es mittelschnell bis flott zur Sache, allerdings nie aggressiv, immer eingängig poppig. Wenngleich manche Refrains noch ein wenig ausgeklügelter sein könnten, zieht man den geneigten Hörer doch größtenteils in den Bann. Hin und wieder ertönen ein paar sphärische Parts, welche an Kreissls Faves SCHILLER erinnern und wie ein sanfter Fluss die Beats unterstützen. Dazu kommen ein paar englische Songs sowie ein Duett mit einer im Booklet „SpacyGirl76“ genanten Dame bei „Corrosion“, somit setzt man dann doch ein paar Kontrastpunkte zu den (ungewollten?) Vorbildern.

Wenngleich ich bei ein paar Textstellen wirklich schmunzeln musste (Stichworte: „Sterne“, „Vögel“, „Kinderzeit“), weil die Ähnlichkeit so frappierend ausfällt, ist dem Duo insgesamt ein sehr ordentliches Album gelungen, mit einer hehren Intention. Die Stücke klingen flüssig und gut arrangiert, ohne schon in den Olymp des Synthie Pops aufzusteigen. Aber für ein Debüt (aus Spaß) sehr respektabel!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Pandique 'Weltenklang' Tracklist
1. Wolke 7 (Einklang Version) Button MP3 bestellen
2. Menschsein Button MP3 bestellen
3. Light of justice Button MP3 bestellen
4. Tanz die Welt Button MP3 bestellen
5. Corrosion Button MP3 bestellen
6. Stummes Wort Button MP3 bestellen
7. Vom Leben Button MP3 bestellen
8. Bright future Button MP3 bestellen
9. Schwarz / Weiß
10. Human Button MP3 bestellen
11. Mr. K Button MP3 bestellen
12. Wolke 7 (Ausklang Version) Button MP3 bestellen
Pandique 'Weltenklang' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 11,49 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,72 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 6,99 Online bestellen

Mehr zu PANDIQUE