Terrorverlag > Blog > PANTERA > Cowboys From Hell (20th Anniversary Edition) (3-CD)

Band Filter

PANTERA - Cowboys From Hell (20th Anniversary Edition) (3-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Pantera-Cowboys-From-Hell-Deluxe.jpg
Artist PANTERA
Title Cowboys From Hell (20th Anniversary Edition) (3-CD)
Homepage PANTERA
Label WARNER
Veröffentlichung 21.09.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (2 Bewertungen)

Dimebag Darrell (RIP man!), Vinnie Paul, Rex Brown und Philip Anselmo haben zweifelsfrei Metal-Geschichte geschrieben und gehören nach wie vor zu den wichtigsten Wegbereitern des modernen Brachialmetals. Man flashe sich zurück ins Jahr 1990, wo die vorliegende Platte rauskam und quasi über Nacht alles bisher gehörte auf den Kopf stellte und modernen Thrash-Sounds zu einem kommerziellen Höhenflug ungeahnter Höhe verhalf, deren Lorbeeren man vor allem mit dem Nachfolger “Vulgar Display of Power” erntete.

Technisch waren die Herren längst eine Klasse für sich und Dimebag an der Klampfe wird immer eine einzigartige Ikone bleiben. Nach 4 teils starken US-Metalscheiben, deren letzte (“Power Metal” 1988) durch den Einstieg Anselmos schon enorm an Härte und Speed zulegt hatte, konnten die Jungs endlich den anvisierten Major-Deal (was sie nach dutzenden Absagen letztendlich Mark Ross, dem ATCO-Talentscout zu verdanken hatten) einfahren und ihren unaufhaltsamen Siegeszug antreten. Mit dem Titeltrack kreierte man ein Riff für die Ewigkeit und folgerichtig heimste man flugs für eine Million vertickter Alben Platin in Amiland ein. Mit dem innovativen Mix aus Heavy Metal, sehr viel Melodie und Brachialpower mit einem völlig neuartig brüllenden Anselmo, der auch live vollkommen irre agierte, brach ein neues Zeitalter an. OK, die Herren haben sich sicherlich ganz extrem von den Kollegen EXHORDER beeinflussen lassen… während jene aber dem reinen Thrash Metal treu blieben und heute tonnenschwerer Kult sind, garnierten PANTERA deren ungezügelte Rohheit mit den bekannten Elementen ihres US-Metalsounds und schufen so eine kommerziell wesentlich zugänglichere Basis. Sägen tut’s hier dennoch an allen Ecken, Killer wie “Primal Concrete Sledge”, “Psycho Holiday”, “Heresy”, “Domination” oder “The Art of Shredding” gehören in jede Metal-Sammlung ohne wenn und aber! Zudem schuf man mit “Cemetary Gates” eine Mega-Halbballade die ähnlich METALLICAs “One” recht ruhig beginnt und zum Ende hin alles abbrennt! Auch wenn ich die ersten 4 Alben schon geil fand und vor allem “Power Metal” eine Sternstunde des US-Metals ist, so fand man doch erst hier seinen Bandsound.

Sie konnten sich nur selber aufhalten und so kam es dann ja leider auch. Jeder kennt die Stories… Mit diesem extrem fetten Digi-Pack zum 20-jährigen Jubiläum macht man sich selber ein Geschenk, den Fans natürlich erst recht. Zu empfehlen ist unbedingt die Dreifach-CD-Edition, vorzugsweise in der Ultimate Edition, die noch etliche Gimmicks enthält! Auf der ersten CD gibt’s das grandiose Album, auf der zweiten 12 Live-Tracks mit amtlich fettem Sound (7 Songs vom Foundations Forum 1990 und 5 Songs der raren Australien-EP „Alive and Hostile“ recorded 1991 at Monsters in Moscow), man kann die unbändige Power, die die 4 damals entfachten, förmlich spüren! Auf Disc 3 kommt dann das Interessanteste am ganzen Teil zum Zuge, nämlich ein gänzlich unveröffentlichter Track aus den damaligen Sessions!!! “The Will to Survive” zeigt noch mal eindrucksvoll, welchen Sound PANTERA vor “Cowboys from Hell” im Prinzip fuhren und auch hier grandios waren. US-Power/ Heavy Metal mit glockenhellen(!) Anselmo-Vocals – famoser Killertrack, der aber natürlich nicht so recht zum Rest des Albums passt. Hätte auf der 88er-„Power Metal“-Scheibe stehen können. Ferner gibt es fast das gesamte Cowboys-Werk als Demo, nur “Primal Concrete Sledge” und “Clash with Reality” fehlen aus irgendwelchen Gründen. Klingt natürlich roher und teils etwas anders als letztendlich auf Scheibe – aber das ist ja gerade das Interessante.

Abgerundet wird dieses fette Digi durch ein dickes Booklet mit Linernotes von allen Bandmitgliedern, Produzent Terry Date und Entdecker Mark Ross. MUSS man (als Fan) auch als Besitzer des Originals haben, so feiert man richtig einen Album-Geburtstag! Das wäre ganz nach dem Geschmack von Party-Animal Dimebag! Wer, wie der Rezensent, die Jungs damals mehrfach gesehen hat und mindestens genauso bekloppt wie die Band vollkommen durchgedreht ist auf den Gigs, der kann sich wehmütig noch mal an diese einmalige Band erinnern… z.B. das legendäre 92er-Bielefeld-Inferno im PC69, wo man die Herren nach dem Gig noch freudig an der Theke begrüßen durfte… auch heute noch, nach tausenden von gesehenen Bands eins der Top5-Konzerte ever!

So einmalig wie dieses Album… Get it (again)!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Pantera [20th Anniversary] 'Cowboys From Hell (20th Anniversary Edition) (3-CD)' Tracklist
1. Cowboys From Hell Button MP3 bestellen
2. Primal Concrete Sledge
3. Psycho Holiday Button MP3 bestellen
4. Heresy
5. Cemetery Gates Button MP3 bestellen
6. Domination Button MP3 bestellen
7. Shattered Button MP3 bestellen
8. Clash With Reality Button MP3 bestellen
9. Medicine Man Button MP3 bestellen
10. Message In Blood Button MP3 bestellen
11. The Sleep Button MP3 bestellen
12. The Art Of Shredding
Pantera [20th Anniversary] 'Cowboys From Hell (20th Anniversary Edition) (3-CD)' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 120,26 Online bestellen
PANTERA - Weitere Rezensionen

Mehr zu PANTERA