Terrorverlag > Blog > PARA:NOID > Sick in your head

Band Filter

PARA:NOID - Sick in your head

VN:F [1.9.22_1171]
Paranoid-Sick-in-your-head.jpg
Artist PARA:NOID
Title Sick in your head
Homepage PARA:NOID
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.8/10 (4 Bewertungen)

Mit der bereits fünften EP hatte ich nun meine erste Begegnung mit der Klangwelt von PARA:NOID. „Sick in your head“ bietet die Musik, die auch Fans von RAMMSTEIN begeistern dürfte, denn sie erinnert mich stark an die Anfänge dieser Band. Das soll jedoch nicht heißen, dass sich PARA:NOID hinter ihnen verstecken müssten, denn ihre Musik spricht für sich.

Das tiefdunkle Timbre des Sängers Chan Quirt passt hervorragend zu den mächtigen Beats, der energischen Gitarrenarbeit und den perfekt inszenierten düsteren Tracks. Dabei heraus kommen vier Songs in der Schnittmenge von Goth Rock und traditionellem Elektro, die mal langsam und andererseits düster rockig daher kommen. Stellenweise wird die schwarze Tanzmusik leicht elektronisch. Nichts lässt jedoch die ganze Zeit darauf schließen, dass wir es mit Strausbergern zu tun haben. Sie setzen ihre Musik gut ins Bild und – wie bereits gesagt – dürften für RAMMSTEIN Fans eine ordentliche Alternative sein.

Der talentierte Jean arrangierte zusammen mit seinen Bandkollegen sehr markante Songs, die man aus anderen leicht heraushören dürfte, da sie einen außergewöhnlich hohen Wiedererkennungswert an den Tag legen. PARA:NOID dürfte somit vielen düsteren Seelen gefallen. „Sick in your head“ ist songschreiberisch und von der Produktionsseite her ein kleines Meisterwerk und dürfte kräftig zum pogen verleiten. „Secret Sky“ dagegen fällt eher ruhig aus, beschwört Unheil herauf und bohrt sich langsam in den Kopf.

Alles in allem ist den Jungs eine EP gelungen, die nur schwer mit anderen Outputs vergleichbar ist, die Spannung auf ein eventuelles Album jedoch eindeutig steigert. Sie hinterlassen einen guten Gesamteindruck und dürften einige Tanzbeine bzw. Zuhörer aus ihrer Reserve locken. Auch wenn sie mit ihrem alten Sänger Taris Gewinner beim Senatsrockwettbewerb in Berlin im Jahr 1998 wurden, so ist PARA:NOID doch ein weiterer Schritt nach vorne gelungen, denn der neue Shouter Chan unterstützt die Band gekonnt mit seiner Stimme. Die Suche nach dem Richtigen hat sich somit gelohnt! Wir dürfen gespannt auf weitere Veröffentlichungen der Band sein!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu PARA:NOID