Terrorverlag > Blog > PARAGON > Revenge

Band Filter

PARAGON - Revenge

VN:F [1.9.22_1171]
Paragon-Revenge.jpg
Artist PARAGON
Title Revenge
Homepage PARAGON
Label REMEDY RECORDS
Veröffentlichung 18.04.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

1984, Noise Records, GRAVE DIGGER, Totenschädel/ Sensenmann aufm Cover… 2005, Remedy Records, PARAGON, Totenschädel/ Sensenmann aufm Cover – YES! “Revenge“, das mittlerweile 7.Album der Hamburger Classic Heavy Metal-Formation PARAGON bietet eine Zeitreise par excellence! Ohne dabei jedoch altbacken zu klingen, bietet man doch 11 Songs lang geilsten Bangerstoff, wie er im Jahre 2005 zu klingen hat. Dass man sich dabei exakt wie eben jene GRAVE DIGGER anhört, sollte nicht weiter stören, denn bloßes Kopieren hat die Band nicht nötig, musizieren sie doch schon seit 1990 rum. Nach den üblichen anfänglichen Problemen (mieses Label für die erste CD, Besetzungswechsel) machte Bandkopf Martin Christian 1996 einen Rundumschlag und holte sich eine absolute Granate für den verwaisten Job am Mikro: Andreas Babuschkin von den oberkultigen Hamburg-Thrashern MINOTAUR (die gab es immerhin schon 1984!), sowie Jan Bünning von den Core-Thrashern EROSION (4 geile Scheiben + 1 Mini zwischen ´88 und ´96 bei den lustigen We Bite-Records, Jan war nur auf der ersten „Mortal Agony“ dabei) für den Bassposten.

Von nun an ging’s steil, die beiden folgenden Werke wurden gleich mal mit Harris Johns (wer kennt den nicht…) eingeprügelt und in der Presse abgefeiert. Da man ´99 auch auf dem Wacken spielte, wurde das im nahen Hamburg ansässige Label Remedy Records auf die Jungs aufmerksam und nahm diese flugs unter Vertrag, was sich als absoluter Glücksgriff erwies. Gleich die 1. Zusammenarbeit „Steelbound“, von Urgestein Piet Sielck produziert, ging ab wie eine Rakete und endlich wurden Erfolge für die jahrelange Arbeit eingefahren. Da wollte man natürlich nichts dran ändern und so produziert Piet bis heute die Scheiben der Band. Somit gibt es an dem Sound der neuen Platte „Revenge“ auch nichts auszusetzen, knallt fett und amtlich aus den Boxen das Teil! Das zeigt nach kurzem Intro gleich der knallige Opener „Impaler“, eine Dampframme vor dem Herrn. Doublebass ohne Ende, sägende Gitarren, geile Mitgrölparts, klasse Gesang und fieser Solopart… “I´m the Impaler“ – lach, alles was so’n 80er-Teil halt braucht: Klischees ohne Ende… und das ist in diesem Falle gut so! Sei es nun schneller Stoff wie eben „Impaler“ oder „Revenge“, ein Midtempo-Banger à la „Traitor“, halbballadeskes wie „Empire of the Lost“ (von Piet Sielck Co-verfasst) oder eine Speedgranate („The Art of War“), PARAGON halten den puren Metaller zu jeder Sekunde gefesselt.

Abschließend gibt es noch eine geile MANOWAR Coverversion von „The Gods made Heavy Metal“ als Bonustrack, passt natürlich wie Arsch auf Eimer das Stück! Zudem gibt es das Ganze noch als limitiertes CD/ DVD-Pack, wobei sich auf der DVD noch 8 Live-Tracks vom Sweden-Rock 2004 befinden – value for money also! Die neue RUNNING WILD lässt man hiermit Sound- und Songtechnisch auf jeden Fall um Längen hinter sich.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Paragon 'Revenge' Tracklist
1. Intro / impaler
2. Assassins Button MP3 bestellen
3. Traitor
4. Masters of the seas
5. Revenge
6. Symphony of pain
7. Beyond the veil
8. The battle races on
9. The art of war
10. Empire of the lost
11. The gods made heavy metal Button MP3 bestellen
Paragon 'Revenge' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 13,27 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,49 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen
PARAGON - Weitere Rezensionen

Mehr zu PARAGON