Terrorverlag > Blog > PARAGON > World of Sin/ Chalice of Steel

Band Filter

PARAGON - World of Sin/ Chalice of Steel

VN:F [1.9.22_1171]
Paragon-Wages-of-Sin.jpg
Artist PARAGON
Title World of Sin/ Chalice of Steel
Homepage PARAGON
Label REMEDY RECORDS
Veröffentlichung 13.10.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Mit diesem Re-Release komplettieren Remedy Records also den Backkatalog der Hamburger Power Metaller PARAGON. Somit gibt es nun alle Scheiben der Band auf dem kultigen Label. Zudem dürfte es sehr schwer fallen, die ersten 4 Releases der Jungs irgendwo noch aufzutreiben. Auch die 1. Full-length „World of Sin“ (1995) und die 3.Scheibe „Chalice of Steel“ (1999) kommen im Verbund, diesmal sogar als Doppel-CD zum fanfreundlichen Preis von einer CD in den Handel, sind zudem digital remastered und mit neuem Artwork und Liner Notes versehen. Absolut Vorbildlich und value-for-money! Musikalisch erinnert man auf dem ersten Album noch ganz schwer an die kultigen Anfangszeiten der deutschen Kultmetaller zu Beginn der 80er: HELLOWEEN, AVENGER/ RAGE, RUNNING WILD und auch BLIND GUARDIAN. Roh und schön rumpelig, einfach unbekümmert. Und genau das macht den Charme dieser Scheibe aus! Sänger Daniel Görner erinnert da mehr als nur einmal an den ganz frühen Kai Hansen, und beschert dem Rezensenten dabei eine herrliche Zeitreise 20 Jahre zurück, als mit zitternden Händen ehrfürchtig die erste HELLOWEEN Mini-LP auf den Plattenspieler (!) gelegt wurde. Passenderweise hat auch Produzentenlegende Harris Johns diese beiden Scheiben soundtechnisch veredelt, so dass sich Speedgranaten wie „World of Sin“ oder „Thrill of the Kill“ in Mark und Bein rumpeln und kreischen. Nicht auszudenken, welchen Status PARAGON heute hätten, wären sie schon 10 Jahre eher am Start gewesen!

Mit „Into the Black“ und „Bring the Hammer Down“ bietet man 2 Songs des Mini-Debüts noch mal auf in besseren Versionen. Thrashiger Power Metal in bester 80er-Manier, darf in keiner Deutsch-Metal-Sammlung fehlen! Das Drittwerk „Chalice of Steel“ tönt da schon entschieden klarer durch die Boxen. Auch wenn da wohl damals lt. einzig verbliebenem Urmitglied Martin Christian (git) etwas beim Mixen schief gelaufen ist. Die Scheibe sirrt halt doch etwas flach aus den Boxen und könnte etwas knalliger drücken untenrum. Egal, Speedrasereien wie „Chalice of Steel“ oder „Burn at the Stake“ tut das keinen Abbruch. Stampfer wie „Legions of Metal“ wären mit fetterem Sound natürlich noch amtlicher zum Birne abschrauben. Trotzdem merkt man den enormen Fortschritt, den die Band gemacht hat, bedingt auch durch die vielen Line-Up-Wechsel. Vor allem der am Mikro tat der Band gut, ist Andreas Babuschkin doch wesentlich variabler als seine Vorgänger. Somit sind mittlerweile auch hymnenartige Sachen wie „A.D.2000“ möglich, was die Bandbreite der Songs doch enorm erhöht. Zum Abschluss der Scheibe gibt es noch eine geschmackssichere und geil runtergeratterte Coverversion der kultigen EXCITER: “Violence and Force“!

Endlich mal ein sinnvolles Re-Release mit nahezu perfekter Ausführung! Wer in Sachen Teutonenstahl mitreden will, der kommt um dieses Teil und diese Band nicht herum. METAL

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Paragon 'World of Sin/ Chalice of Steel' Tracklist
1. Intro From "World Of Sin"
2. Needful things
3. Maelstrom of decline
4. World of sin Button MP3 bestellen
5. Beyond the void
6. Thrill of the kill
7. No hope for live
8. Into the black Button MP3 bestellen
9. Drug fiend
10. Bring the hammer down
Paragon 'World of Sin/ Chalice of Steel' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 8,49 Online bestellen
PARAGON - Weitere Rezensionen

Mehr zu PARAGON