Terrorverlag > Blog > P!NK > Greatest Hits… So Far!!!

Band Filter

P!NK - Greatest Hits… So Far!!!

VN:F [1.9.22_1171]
Pink-Greatest-Hits-So-Far.jpg
Artist P!NK
Title Greatest Hits… So Far!!!
Homepage P!NK
Label SONY MUSIC
Veröffentlichung 12.11.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (3 Bewertungen)

Jeder, der den Chefredakteur dieses unbedeutenden Online Magazins auch nur ansatzweise kennt, dürfte um die obsessive Beziehung zu Alecia Beth Moore wissen, in den meisten Breitengraden besser bekannt als… P!NK! Leider bis dato eine ziemlich einseitige Beziehung, was angesichts ihrer wieder entflammten Liebe zum Motocrossfahrer Carey Hart wohl vorerst auch so bleiben wird. Trösten wir uns mit der just erschienen Best Of, welche bereits in der Basis-Version mit immerhin 21 Songs aus gut 10 Jahren p!nker Geschichte gut bestückt ist. 10 Jahre, 5 Alben, ein Haufen Hits, Millionen Fans, die dem Style dieser mal androgynen, mal femininen und dann wieder sportlich-burschikosen Lady nacheifern. Eine Sängerin, die sich weitab vom oberflächlichen Glamour durchgesetzt, die ihre privaten Krisen lyrisch aufbereitet hat und mit ihrer Authentizität die Konzerthallen füllt wie kaum eine 2te. Sagte ich bereits etwas über meine obsessive Beziehung? Ok, zur Musik, auch wenn die allgemein bestens bekannt sein sollte.

Zumindest 17 Titel der Compilation, die den bereits angesprochenen 5 Studiowerken entnommen wurden, wobei „Try This“ und der Erstling „Can’t take me home“ mit nur je einem Song abgehandelt werden. Zumindest beim 2000er Debüt scheint das verständlich, war der kurzhaarigen Lady damals noch nicht der große Durchbruch vergönnt. Zudem fand sie ihren ureigenen Stil erst mit der megaerfolgreichen „M!ssundaztood“-Scheibe, wo sie ihre RnB-Wurzeln zugunsten einer Pop-rockigeren Ausrichtung größtenteils ad acta legte. Gut so, denn in meinen Augen stehen ihr lockere Bubblegum Groover wie das eröffnende „Get the Party started“ (von Linda Perry komponiert) deutlich besser. In dieselbe Kerbe schlagen auch Tracks wie „Trouble“ oder das inhaltlich trotzig-melancholische „So what“. Mein absoluter Liebling ist aber das wunderbare „Sober“, das mit einem wuchtigen Refrain aufwartet, eine ungeheuere Dynamik versprühend. Daneben steht natürlich vereinzelt auch Balladeskes à la „Dear Mr. President“ mit seinem nachdenklichen Text. Übrigens steht P!NK auch bei Les Mills hoch im Kurs. Immer wieder finden sich Stücke in Body Combat, Attack etc. Kursen, aktuell etwa “Bad Influence” als Trizeps Untermalung beim Body Pump Nr. 75! Doch gehen wir lieber auf die 4 neuen Kompositionen am Ende ein, die alles andere als Füller darstellen, wie so oft bei solchen Vor-Weihnachts-Veröffentlichungen. „Whataya want from me“ ist bereits in der Version von ADAM LAMBERT bekannt, einem flippigen Paradiesvogel aus der „American Idol“-Show. Komponiert wurde das Teil allerdings von P!NK und so findet der Song quasi seine ureigene Heimat wieder. „Raise Your Glass“ kann als aktuelle Single ebenfalls schon Erfolge vorweisen, wiederum ein zwingender Pop Rocker ohne großes Brimborium. „F**kin’ Perfect“ hingegen kommt getragener daher und beschreibt natürlich die Künstlerin selbst, zumindest in meiner „gestörten“ Wahrnehmung. „Heartbreak Down“ ist wohl der am wenigsten spektakuläre Titel, überrascht aber mit ein wenig Electronica im Grundgerüst.

Wer sich auch optisch betören lassen möchte, greife zur Deluxe Edition, die noch eine Bonus DVD mit über 20 Videos enthält. In beiden Varianten Value-For-Money für den normalen Radiohörer, der sämtliche P!NK-Hits einmal in gebündelter Form genießen möchte. Aber auch der eingefleischte Fan dürfte mit den Bonus Tracks zu fassen sein. Ein schönes Dokument einer beispiellosen Karriere, die hoffentlich noch eine Weile andauert, unabhängig davon, ob die aktuellen Schwangerschaftsgerüchte der Wahrheit entsprechen. Um noch ein paar Floskeln zu bemühen. All Killer No Filler und… Alecia – You are fuckin’ gorgeous!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

P!Nk 'Greatest Hits… So Far!!!' Tracklist
1. Get The Party Started Button MP3 bestellen
2. There You Go - Album Version Button MP3 bestellen
3. Don't Let Me Get Me - LP Version/Radio Edit Button MP3 bestellen
4. Just Like A Pill - Main Button MP3 bestellen
5. Family Portrait Button MP3 bestellen
6. Trouble Button MP3 bestellen
7. Stupid Girls - Main Version Button MP3 bestellen
8. Who Knew - Main Version Button MP3 bestellen
9. U + Ur Hand - Main Version Button MP3 bestellen
10. Dear Mr. President Featuring Indigo Girls - Main Version Button MP3 bestellen
11. Leave Me Alone (I'm Lonely) - Main Version Button MP3 bestellen
12. So What - Main Version Button MP3 bestellen
13. Sober - Main Version Button MP3 bestellen
14. Please Don't Leave Me - Main Version Button MP3 bestellen
15. Bad Influence - Main Version
16. Funhouse - Main Version Button MP3 bestellen
17. I Don't Believe You - Main Version Button MP3 bestellen
18. Whataya Want From Me Button MP3 bestellen
19. Raise Your Glass - Explicit Version Button MP3 bestellen
20. F**kin' Perfect - Explicit Version Button MP3 bestellen
21. Heartbreak Down - Explicit Version
P!Nk 'Greatest Hits… So Far!!!' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 4,74 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,25 Online bestellen
P!NK - Weitere Rezensionen

Mehr zu P!NK