Terrorverlag > Blog > PROJECT: MIDNIGHT > The First Encounter

Band Filter

PROJECT: MIDNIGHT - The First Encounter

VN:F [1.9.22_1171]
Project-Midnight-The-First-Encounter
Artist PROJECT: MIDNIGHT
Title The First Encounter
Homepage PROJECT: MIDNIGHT
Label FASTBALL MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (1 Bewertungen)

Nach einer ersten selbstbetitelten EP erscheint mit „The First Encounter“ nunmehr das Debüt-Album von PROJECT: MIDNIGHT. Die vierköpfige Band aus dem Raum Osnabrück verspricht frischen Alternative/ Post-Hardcore mit einer gesunden Mischung aus Aggressivität und Melodie.

Eine blutende Weltkugel im CD-Booklet symbolisiert anschaulich die Grundstimmung vom Opener „The Spirit Of Humanity“. Allerdings folgt auf ein viermaliges „This is the end“ noch ein „Come on“. Vielleicht geht ja doch noch was?! Auch „Maze Of Time“ schaut nicht gerade hoffnungsvoll in die Zukunft, überzeugt jedoch mit einer abwechslungsreichen Songstruktur und knackigen Gitarrensoli. Immer mal wieder wird der Zuhörer von warmen Gitarrenklängen überrascht, wie bei „Don’t Hide Yourself“ oder dem schön heavy rüberkommenden „Light“. Und immer wieder werden aggressive Parts mit gut ins Ohr gehenden Refrains gekoppelt, wie beim starken „If I Could“ oder bei „Phoenix“, das auf die eigene Bandgeschichte Bezug nimmt. Sicher liegt es auch an Gastsängerin Nicky, dass „Run Away“ einen vergleichsweise beschwingten Abschluss markiert.

Klar, die englischsprachigen Texte könnten etwas geschmeidiger werden, passen jedoch zur unbekümmerten aber durchaus ansprechenden Produktion. Wer auf Alternative-Rock mit melodischen Momenten und Punk-Einflüssen steht, sowie eine neue Band entdecken möchte, sollte hier reinhören.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu PROJECT: MIDNIGHT