Terrorverlag > Blog > PROPHETS OF RAGE > The Party’s Over (EP)

Band Filter

PROPHETS OF RAGE - The Party’s Over (EP)

VN:F [1.9.22_1171]
PROPHETS OF RAGE
Artist PROPHETS OF RAGE
Title The Party’s Over (EP)
Homepage PROPHETS OF RAGE
Label CAROLINE
Veröffentlichung 26.08.2016
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Sie ist schon länger in aller Munde und geistert sogar durch oberflächliche Formate wie den Newsflash des so genannten „Fahrgastfernsehens“ im öffentlichen Nahverkehr, die neue Allstar-Formation PROPHETS OF RAGE. Diese besteht aus der Instrumentalfraktion der seligen RAGE AGAINST THE MACHINE (Tom Morello, Brad Wilk und Tim Commerford), DJ Lord und Chuck D von PUBLIC ENEMY sowie B-Real von CYPRESS HILL und schürt demzufolge sogleich ziemlich hohe Erwartungen. Nach einigen Konzerten, unter anderem einem Auftritt als Gegenveranstaltung zur offiziellen Ernennung des republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump in Cleveland, ist nun die erste 5-Track-EP namens „The Party’s Over“ erhältlich.

Benannt hat sich die Truppe nach dem gleichnamigen Song von PUBLIC ENEMY der konsequenterweise in einer gänzlich neu interpretierten Version als Opener der Scheibe fungiert und sofort unmissverständlich klar stellt, welche werten Herrschaften hier die musikalische Richtung vorgeben. Gleiches gilt für den funky Titelsong „The Party’s Over“, der besonders gut die markante Stimme von B-Real zur Geltung bringt. Außer diesen beiden Studiotracks gibt es drei sehr ordentlich, weil angenehm roh und trotzdem druckvoll produzierte Liveaufnahmen zu hören. Hierbei handelt es sich um das offenbar unvermeidliche „Killing In The Name“, das schön smooth groovende „Shut ’em Down“ und die BEASTIE BOYS-Adaption „No Sleep ’til Cleveland“.

Im Grunde wird einem auf „The Party’s Over“ also relativ wenig Neues geboten. Ganz banal könnte man sagen, es handelt sich eigentlich um RAGE AGAINST THE MACHINE mit neuen Frontleuten, die auch noch so klingen, als hätte es die letzten 20 Jahre nicht gegeben. So banal ist das allerdings gar nicht. Erstens hat dieser Sound auch anno 2016 nichts von seiner schier unbändigen Kraft eingebüßt, und zweitens geht es bei diesem Projekt ohnehin weder um die Revolutionierung von Crossover-Musik, noch handelt es sich um eine Spielwiese alternder Musiker, die das Bedürfnis verspüren, neues Kapital aus ihrem alten Ruhm zu schlagen. Viel eher ist diese „Reunion plus“, wie ich sie mal nenne, eindeutig politisch motiviert, weshalb auch weite Teile sämtlicher Erlöse in Obdachlosen-Projekte fließen. „Make America RAGE again!“ ist das Motto. Dafür könnte es definitiv (leider) keinen besseren Zeitpunkt geben als diesen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Prophets of Rage 'The Party’s Over (EP)' Tracklist
1. Prophet's of rage Button MP3 bestellen
2. Party's over Button MP3 bestellen
3. Killing in the name of rage (live) Button MP3 bestellen
4. Shut 'em down (live) Button MP3 bestellen
5. No sleep til cleveland (live) Button MP3 bestellen
Prophets of Rage 'The Party’s Over (EP)' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 11,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 8,90 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,69 Online bestellen

Mehr zu PROPHETS OF RAGE