Terrorverlag > Blog > QNTAL > Illuminate

Band Filter

QNTAL - Illuminate

VN:F [1.9.22_1171]
Qntal-Illuminate.jpg
Artist QNTAL
Title Illuminate
Homepage QNTAL
Label DANCING FERRET
Veröffentlichung 02.11.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.6/10 (5 Bewertungen)

Hießen die ersten Veröffentlichungen nur schlicht „Qntal I“ und „Qntal II“, so wurde die „Qntal III“ mit der Ergänzung des Themas „Tristan und Isolde“ versehen. Der Nachschlag „Iluminate“ enthält für den US-Markt alle Tracks der „Nihil“ und „O, Tristan“-Singles und erfreut den Hörer zusätzlich mit 2 neuen Remixen und einem Video. Dabei sind die meisten Tracks weitaus elektronischer gehalten als in der Ursprungsversion. Bereits in der Vergangenheit bewiesen QNTAL, dass sie neben ruhigen und besinnlichen durchaus auch tanzbare Stücke zum Besten bringen, die ebenso dramatische und treibende Passagen beinhalten.

Von der gleichnamigen EP bekannt ist der Opener „Nihil“, ein sehr treibendes Stück, das viele (Stimmungs-)Wechsel aufweist und sich durch Abschnitte mit leisem, beinahe zischendem Sprechgesang hervorhebt. Ebenfalls von dieser VÖ stammt der Song „Stella Splendens“, der die QNTAL typischen Wechsel zwischen beschwingten bis hin zu dramatischen Klängen mit den faszinierenden Gesangskünsten Sigrid Hausens bis hin zu höchsten Tönen verbindet. Hier stehen eher die klassischen Instrumente im Vordergrund. „El Sendero Hacia…“ ist eine äußerst ruhige und verträumte „andere“ Version von „Stella Splendens“ und somit auch das „klassischste“ Stück dieser CD. „Ecce Gratum“ stammt in der Basisversion von der „Qntal III“ und ist hier in einer neuen Club Version zu hören. Diese Version unterscheidet sich vom bekannten Werk durch verstärkte Keyboard- und Drum-Einsätze. „Vedes Amigo Illuminate“ überrascht mit starkem Schlagwerk-Einsatz, welcher dann von mittelalterlichen Instrumenten und anschließend Keyboards abgelöst wird, bis sich alle Instrumente in einem beschwingteren Takt als zuvor zusammen fügen. Gewagt und gekonnt zugleich! Bruno Kramm hat mit einem Remix von “Am Morgen Fruo” einen ähnlichen Mix gezaubert (ebenfalls auf der 2003er EP zu finden), allerdings passen hier die Instrumente nicht immer so gut zusammen. „Entre Moi“ ist auf „Illuminate“ in zwei Versionen vertreten, als bekannte Single-Version und als alternative Version, die bereits dramatischer, düsterer beginnt und durch stärkeren Instrumenteneinsatz besticht, ohne an Feinheit und Grazie zu verlieren.

Lange hat man in Diskotheken nichts mehr von QNTAL gehört. Auf dieser „Quasi-Wiederveröffentlichung“ bieten sich noch einmal verschiedene Songs an, daher kann ich alle DJs nur anflehen, wagt euch mal an „neue“ Werke heran, der Dank wird euer sein. In Summe paaren sich mittelalterliche Texte mit modernen Klängen in einer Art und Weise, wie sie nur wenige Bands zu komponieren vermögen. QNTAL ist eine davon. Daher erwarte ich mit Spannung das neue Werk, welches im Frühjahr 2005 bei Drakkar veröffentlicht wird.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Qntal 'Illuminate' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 62,06 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 18,99 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 8,99 Online bestellen
QNTAL - Weitere Rezensionen

Mehr zu QNTAL