Terrorverlag > Blog > QUO VADIS > Passage in Time

Band Filter

QUO VADIS - Passage in Time

VN:F [1.9.22_1171]
Quo-Vadis-Passage-in-Time.jpg
Artist QUO VADIS
Title Passage in Time
Homepage QUO VADIS
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Mit „Passage of Time“ bieten die Kanadier QUO VADIS ihren Fans einen kleinen Leckerbissen an, beinhaltet die CD doch rares Material der FrickelDeather aus dem Jahre 1995! Aufgestockt wurden die 4 alten Tracks um eine Neuaufnahme von „Vital Signs“, der komplett umarrangiert daherkommt und zudem 2 Minuten kürzer ist als das Original. Des weiteren gibt es einen geilen neuen Track namens „As One“ und einen Remix von „Hunter/ Killer“. Die beiden Livetracks (Montreal,11.3.2001) „Dysgenics“ und „Point of no Return: Mute Requiem“ sind mit einem rohen Sound versehen und zeigen, dass die Herren Live genauso genial sind wie auf Platte.

Die 4 Altgewächse „Elements of the Ensemble“, „Sons of Greed“, „Vital Signs“ und das Instrumental „Sadness“ lassen den Hörer dann in die Anfangstage der Band blicken und belegen, welch unglaubliches Potential schon damals in ihnen steckte. Weshalb allerdings CRYPTOPSY und KATAKLYSM bisher sämtliche Lorbeeren auf dem Kanada-Death Metal-Sektor einfahren durften, muss man nicht verstehen. QUO VADIS sollten in einem Atemzug mit denen genannt werden! Abgerundet wird „Passage in Time“ durch einen Video-Clip von „Dysgenics“.

Auch diese Scheibe gibt es nur über die Band direkt zu beziehen! Noch nicht QUO VADIS-Infizierte sollten sich allerdings zum Einstieg die „Day into Night“-Scheibe besorgen… und dann den Rest!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

QUO VADIS - Weitere Rezensionen

Mehr zu QUO VADIS