Terrorverlag > Blog > RAUNCHY > Confusion Bay

Band Filter

RAUNCHY - Confusion Bay

VN:F [1.9.22_1171]
Raunchy.jpg
Artist RAUNCHY
Title Confusion Bay
Homepage RAUNCHY
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung 09.02.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (3 Bewertungen)

Eine Erfolgsgeschichte sondergleichen: 6 Dänen veröffentlichen ihr Debüt „Velvet Noise“ beim kleinen einheimischen Label Mighty Music. Die CD kommt überall hervorragend an, schnell wird Nuclear Blast auf die Truppe aufmerksam. Es kommt zu einem Lizenzierungs-Deal, der für eine noch bessere Verbreitung weltweit sorgt und den Nordländern alle Karrieremöglichkeiten offen lässt. Sogar Produzentenlegende Ross Robinson meldet sich aus den Staaten, der die Band unter seine Fittiche nehmen will. Das ganze kann natürlich auch zu einer schweren Bürde und hohem Erwartungsdruck führen, der die kreativer Ader lähmt. Aber RAUNCHY blieb locker und nahm zunächst mal eine Cover Version vom Weihnachtsklassiker „Last Christmas“ auf, die man sich unbedingt von der Homepage herunterladen sollte. Und nun erreicht das leicht merkwürdig betitelte zweite Album die Menschheit, wobei Gitarrist Lars Christensen wieder für das gesamte –futuristische angehauchte – Artwork verantwortlich war.

SOILWORK meets FEAR FACTORY jubeln die Gazetten, warum eigentlich? Weil das hier moderne Musik ist? Ja klar, aber wenn das die einigen Berührungspunkte sind… Nur weil die Truppe es außergewöhnlich gut versteht, Elektronika in die Songs einzubinden, hat das noch nichts mit FF zu tun. Vielmehr haben die Synthiesounds wie etwa bei „Summer of overload“ oder dem sehr guten Rausschmeißer „Bleeding # 2“ ihre Wurzeln im Pop. Sie wirken nie aggressiv, unterstreichen vielmehr die latent vorhandene Melancholie, welche trotz aller Gitarrenhärte vorhanden ist. Shouter Lars I Lommen Vognstrup beherrscht das Gebrülle ebenso wie den melodischen Gesang, der aber wesentlich häufiger eingesetzt wird. Bei „The Devil“ werde ich sogar ein wenig an neuere TIAMAT erinnert, was das Feeling angeht. Andererseits schämt man sich nicht, Verweise auf klassische Bay Area Sounds einzustreuen wie beim Brecher „Morning rise“.

Eine unheimlich variable (und enorm fett produzierte) Scheibe haben RAUNCHY hier abgeliefert, nennt es modernen Thrash, variablen Nu Metal, ja sogar Pop mit Gitarren. Jedenfalls kann man die Erfolgsstory ohne „Wenn und Aber“ fortsetzen. Auch wenn es abgegriffen klingt, das hier ist „Danish Dynamite“!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Raunchy 'Confusion Bay' Tracklist
1. Join the scene
2. I get what I see
3. Summer of overload
4. Watch out
5. 9 - 5
6. Show me your real darkness
7. Confusion bay
8. The devil Button MP3 bestellen
9. Insane Button MP3 bestellen
10. Morning rise & a Friday night
11. Bleeding #2
Raunchy 'Confusion Bay' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 22,90 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,56 Online bestellen
RAUNCHY - Weitere Rezensionen

Mehr zu RAUNCHY