Terrorverlag > Blog > ROOGA > Behind The Mirror

Band Filter

ROOGA - Behind The Mirror

VN:F [1.9.22_1171]
Rooga-Behind-The-Mirror.jpg
Artist ROOGA
Title Behind The Mirror
Homepage ROOGA
Label ARTIST STATION
Veröffentlichung 29.10.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Bei ROOGA handelt es sich um eine aufstrebende Combo aus dem österreichischen Wien, die mit „Behind The Mirror“ bereits ihr zweites Album vorlegt und sich darauf im Vergleich zum 2008er Vorgänger „Leaving The Scene“ deutlich gereift präsentiert. Besonders Frontfrau Kathrin Tratz, deren Gesang auf dem Debüt noch leichte Schwächen aufwies, zeigt sich wesentlich sicherer und kraftvoller und vermag heuer in Punkto Stimmvolumen an eine gereifte Sandra Nasic zu erinnern. Überhaupt: Female fronted Alternative Crossover ohne jegliche Goth-Theatralik aus dem deutschsprachigen Raum, da liegen Erinnerungen an die GUANO APES quasi auf der Hand und gehen auch keineswegs an der Sache vorbei. Böse Zungen mögen nun schimpfen, dass so etwas nicht mehr wirklich zeitgemäß wäre. Aber mal ehrlich, liebe Rocker: Sind starke junge Frauen, die stimmgewaltig emanzipiert-wütende Texte zum Besten geben, nicht genau das, was wir mögen, und demzufolge immer aktuell?

Die groovigen NuRock-Riffs und die gefälligen Melodien, die von leicht melancholisch bis rebellisch und aufbegehrend alle Nuancen abdecken, sind es jedenfalls. Auch die nötige Vielseitigkeit kann man ROOGA nicht absprechen, wie sich spätestens beim punkigen „On The Run“ und dem darauf folgenden, von Bass und Cello geprägten „All & Nothing“ zeigt, und dieser Facettenreichtum entfaltet sich sogar innerhalb der einzelnen Songs. Zum Vorteil gereicht der Band dabei die ihrer Sängerin in qualitativer Hinsicht in nichts nachstehende Instrumentalfraktion, die von heavy Mosh-Parts über fluffige Autofahrer-Rock-Riffs bis hin zu funky Hüftgold (Bassist Victor-Ezio Gabriel vermag besonders zu überzeugen) alles beherrscht und dafür sorgt, dass selbst die ruhigeren, balladesken Songs immer kitschfrei und kraftvoll daher kommen. Die sehr solide handwerkliche Leistung und das stets runde und stimmige Songwriting sorgen dann auch im Endeffekt dafür, dass es sich bei „Behind The Mirror“ um eine kurzweilige gute Dreiviertelstunde handelt, die das Alternative-Rad zwar keineswegs neu erfindet, aber definitiv weit genug weg vom Einheitsbrei ist, um auch langfristig interessant zu bleiben, mir persönlich gefällt das Album jedenfalls von Durchlauf zu Durchlauf immer besser.

Kluge Promotion unter anderem der sehr eingängigen ersten Singleauskopplung „Face To Face“ und die eine oder andere interessante Tour vorausgesetzt, möchte ich behaupten, dass ROOGA mit diesem Zweitwerk durchaus das Potential haben, weit mehr als nur diverse Blumentöpfe zu gewinnen. Rocken tun sie allemal. Also: Blinker links, ab auf die Überholspur und „Go!“.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Rooga 'Behind The Mirror' Tracklist
1. The clock Button MP3 bestellen
2. Go! Button MP3 bestellen
3. Face to face Button MP3 bestellen
4. Hey now (You're my fate) Button MP3 bestellen
5. On the run Button MP3 bestellen
6. All & nothing Button MP3 bestellen
7. Mirror Button MP3 bestellen
8. Tear Button MP3 bestellen
9. Broken Button MP3 bestellen
10. Take me away Button MP3 bestellen
11. Frustration Button MP3 bestellen
12. Tick tick tock Button MP3 bestellen
Rooga 'Behind The Mirror' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 7,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,92 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen

Mehr zu ROOGA