Terrorverlag > Blog > ROSEMARY & GARLIC > s/t

Band Filter

ROSEMARY & GARLIC - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
ROSEMARY & GARLIC
Artist ROSEMARY & GARLIC
Title s/t
Homepage ROSEMARY & GARLIC
Label NETTWERK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ich muss zugeben, dass meine erste Assoziation beim flüchtigen Lesen des Bandnamens ROSEMARY & GARLIC einem Kochbuch galt. Mediterrane Küche könnte sich zwischen den Buchdeckeln verstecken, doch bei Anne van den Hoogen und Dolf Smolenaers, dem niederländischen Duo hinter ROSEMARY & GARLIC geht es nicht um den schmackhaften Einsatz von Rosmarin und Knoblauch, sondern um sanfte, reduzierte Musik, die in der Folk- und Singer-Songwriter-Tradition verwurzelt ist.

Nach der 2015er EP „The Kingfisher“ präsentiert das Duo nun seinen selbstbetitelten Langspiel-Erstling, der von Annes Stimme dominiert wird, während sich Dolf um eine dezente Instrumentierung kümmert. Alles scheint mit besonderer Behutsamkeit vonstatten zu gehen, wirkt fragil und ätherisch. Dass dieser Sound ankommt, beweisen mehr als eine Million Streams der Vorab-Single „I’m Here“ und 700.000 Hörer allein in den Niederlanden.

Mit ihrem internatonalen Debüt werden ROSEMARY & GARLIC mit Sicherheit noch ein paar mehr Klicks und Fans gewinnen können, denn in diesen hektischen Zeiten sehnen sich nicht wenige nach Entschleunigung und einer Fokussierung auf das Wesentliche. Anne und Dolf liefern dazu den perfekten Soundtrack – getragen von ruhigem Gesang, vielschichtigen Pianoklängen und subtiler Elektronik. Live werden die beidem im Übrigen noch von Dionne Nijsten (Cello) und Tim Vermulst (Schlagzeug & Moog) begleitet.

Mein Anspieltipp: „Fireflies“, das vergleichsweise temperamentvoll daherkommt und dennoch die Zerbrechlichkeit des ROSEMARY&GARLIC-Kosmos in sich trägt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu ROSEMARY & GARLIC