Terrorverlag > Blog > ROTTING CHRIST > Theogonia

Band Filter

ROTTING CHRIST - Theogonia

VN:F [1.9.22_1171]
Rotting-Christ-Theogonia.jpg
Artist ROTTING CHRIST
Title Theogonia
Homepage ROTTING CHRIST
Label SEASON OF MIST
Veröffentlichung 06.02.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (4 Bewertungen)

Satte 20 Jahre sind Sakis und Themis nun schon auf Black/ Dark Metal-Pfaden unterwegs und haben unter dem Banner von ROTTING CHRIST glorreiche Alben wie “Non Serviam” oder “Thy Mighty Contract” vollbracht und sind auch heutzutage live noch eine Macht. Passend zum Bandjubiläum erscheint nun das Album Nr. 10. Neben dem Songwriting hat Cheffe Sakis nun auch die Produktion bei RC übernommen und auch der Label-Wechsel hat den Griechen hörbar gut getan.

So strukturiert und vor allem zielgerichtet klang das Quartett schon lange nicht mehr. Alleine schon der Opener ist ein Musterbeispiel für die Kombination aus fiesen Black Metal-Anleihen und düsteren Kreationen. Da erschaffen die kalten Gitarren-Melodien zusammen mit dem treibenden Drumming und den fiesen Vocals eine zutiefst wütende Aura, welche durch den gelungen Einsatz der okkulten Chöre eine schaurige Untermalung erfährt. Optimal schließt sich der folgende Groover „Keravnos Kivernitos“ an. Stampfende Rhythmen, eindringliche Spoken Words/ Gesänge, eingängig-fiese Vocals und Melodien, welche spürbar die Sonne verdunkeln lassen. Nach diesem tollen Einstieg aus Brutalität und episch-düsteren Sounds überrascht dann das harsch stampfende „Enuma Elish“ mit seinen fast Industrial Metal-Klängen. Nach diesem Ausflug kehrt man dann mit „Gaia Tellus“ auf den anfangs eingeschlagenen Weg zurück und lässt wieder die Kombi aus episch-mystischen Passagen und Black Metal-Bösheit regieren. Doch haben ROTTING CHRIST nicht nur ihre bislang schon bekannten Qualitäten neu gebündelt und in wirklich gute Songs umgesetzt, nein sie trauen sich sogar an neue Sounds. So taucht bei „Nemecic“ das so genannte Zournas auf, ein klassisches Instrument aus Griechenland, welches eine leicht folkigen und mittelalterlichen Klang einbringt, ohne dass es zu albern klingt. Vielmehr spürt man noch deutlicher die Inspiration von Sakis beim Entstehen seiner Songs.

ROTTING CHRIST melden sich frisch und lautstark mit starken Songs zurück und werden mit „Theogonia“ nicht nur alte Fans wieder einfangen, sondern auch gewiss viele neue für sich gewinnen können!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Rotting Christ 'Theogonia' Tracklist
1. The sign of prime creation Button MP3 bestellen
2. Keravnos kivernitos Button MP3 bestellen
3. Enuma elish
4. Gaia, tellus Button MP3 bestellen
5. Helios hyperion Button MP3 bestellen
6. Nemecic Button MP3 bestellen
7. He, the aethyr
8. Phobos' synagogue
9. Rege diabolicus Button MP3 bestellen
10. Threnody Button MP3 bestellen
Rotting Christ 'Theogonia' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 39,90 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 11,99 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 5,99 Online bestellen
ROTTING CHRIST - Weitere Rezensionen

Mehr zu ROTTING CHRIST