Terrorverlag > Blog > SCAR SYMMETRY > The Unseen Empire

Band Filter

SCAR SYMMETRY - The Unseen Empire

VN:F [1.9.22_1171]
Scar-Symmetry-The-Unseen-Empire.jpg
Artist SCAR SYMMETRY
Title The Unseen Empire
Homepage SCAR SYMMETRY
Label NUCLEAR BLAST
Veröffentlichung 15.04.2011
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.4/10 (8 Bewertungen)

Da haben wir nun das Zweitwerk von „SCAR SYMMETRY MK II“, das sicher nicht nur bei mir die Funktion erfüllen sollte, die beiden Nachfolger von Sangestalent Christian Älvestam fest zu etablieren. Das Nachfolgeduo Roberth Karlsson/ Lars Palmqvist konnte zwar stimmlich dem Vorgänger vom ersten Moment an das Wasser reichen, wirkte aber logischerweise zunächst als Fremdkörper einer über drei Alben lieb gewonnenen Band. Verstärkt wurde dieser Eindruck noch durch die bestenfalls als gewöhnungsbedürftig zu bezeichnende Mimik von Roberth und dem Konzept, gleich zwei Frontmänner auf der Bühne zu präsentieren.

Lassen wir Äußerlichkeiten beiseite, wird auch der letzte Nörgler festgestellt haben, dass SCAR SYMMETRY zu keinem Zeitpunkt musikalisch unter dem Weggang des damaligen Fronters zu leiden hatten und bereits auf dem 2009er Werk „Dark Matter Dimensions“ sämtliche Trademarks der Band erhalten konnten. Und genau da macht „The Unseen Empire“ konsequent weiter. Passend zum extrem basischen, symbolischen Schwarz/ Weiß-Artwork (für die Band bisher total untypisch) wirken die Songs sogar fokussierter und aufgeräumter als zuvor, ohne an musikalischer Klasse einzubüßen. Nach wie vor teilen sich die Songs in zwei Lager: Zum einen extrem hitverdächtige, leichter nachvollziehbare Songs und zum anderen sperrigere, progressivere Sachen – mal fixer und mal gemächlicher. Weiterhin sind es aber die Gänsehautrefrains und die wunderschönen, fast schon hardrockartigen Gitarrenleads, die diese Band mittlerweite meilenweit von Genrekollegen wie SOILWORK abhebt. Die Dichte an Atmosphäre und den damit verflochtenen Melodien, gepaart mit der nötigen deathmetallischen Härte, präsentiert das technische Können aller Beteiligten, allen voran Per Nilsson und Jonas Kjellgren an den Äxten, erneut eindrucksvoll. In dieser Form erinnern SCAR SYMMETRY mit ihrem Neuwerk gar an frühere Glanztaten eines gewissen Herrn Swanö mit den (leider) zu Grabe getragenen EDGE OF SANITY, wenn auch eine ganze Ecke moderner.

„The Unseen Empire“ schafft es mühelos (und vielleicht sogar noch besser als bisher) sowohl erfahrene, anspruchsvolle Musikerohren zu erfreuen als auch dank seiner Hitdichte die DJs, da bestimmt Hits der Marke „The Anomaly“ oder des mit einer Übermelodie gesegneten „The Draconian Arrival“ die Tanzflächen füllen werden. Anspieltipps neben den schon Genannten: „Illuminoid Dream Sequence“, „Extinction Mantra“, „Rise Of The Reptilian Regime“ und das abschließende „Alpha And Omega“. Wer nun aufmerksam gezählt hat, wird bei sechs Volltreffern bei insgesamt neun Songs auf ein unterm Strich saustarkes Release schließen und damit hätte diese Rezi ihren Zweck erfüllt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Scar Symmetry 'The Unseen Empire' Tracklist
1. The Anomaly Button MP3 bestellen
2. Illuminoid Dream Sequence Button MP3 bestellen
3. Extinction Mantra Button MP3 bestellen
4. Seers Of The Eschaton
5. Domination Agenda
6. Astronomicon
7. Rise Of The Reptilian Regime
8. The Draconian Arrival
9. Alpha And Omega Button MP3 bestellen
Scar Symmetry 'The Unseen Empire' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 19,49 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 7,56 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,59 Online bestellen
SCAR SYMMETRY - Weitere Rezensionen

Mehr zu SCAR SYMMETRY