Terrorverlag > Blog > SCHÖNGEIST > Keine Zeit

Band Filter

SCHÖNGEIST - Keine Zeit

VN:F [1.9.22_1171]
Schoengeist-Keine-Zeit.jpg
Artist SCHÖNGEIST
Title Keine Zeit
Homepage SCHÖNGEIST
Label GOLDENCORE
Veröffentlichung 25.02.2011
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.7/10 (9 Bewertungen)

Nach „Liebeskrieger“ läuten SCHÖNGEIST mit ihrem Album „Keine Zeit“ die zweite Runde im Musikbusiness ein. 2009 legte man ein Debüt vor, das durchweg positive Kritiken bekam. Mit ihren orientalischen Stilelementen, den düsteren Melodien und kräftigen Gitarrenriffs schufen Sie einen neuen Sound. Dazu kamen deutsche Texte, die die eine oder andere Botschaft für den aufmerksamen Hörer mitbrachten. Produzent war schon damals Carlos Perón, der 1978 mit Boris Blank die Band YELLO gegründet hatte. Mit Herrn Perón haben sich SCHÖNGEIST einen erfolgreichen Mitstreiter an Bord geholt, der unter anderem mit WOLFSHEIM erfolgreiche Scheiben produziert hat.

„Keine Zeit“ knüpft nahtlos an das Debüt an, es handelt sich quasi um eine Art Fortsetzung, der Sound hat sich nicht grundsätzlich gewandelt. Wieder findet man orientalische Einflüsse, melancholisch-gotische Melodien, leichte Industrial-Anklänge und harte Gitarrenriffs. In Sachen SCHÖNGEIST also nichts neues, aber: Die Texte sind ein wenig direkter, der schimpfende Zeigefinger wird erhoben, um die Zuhörer auf einige Defizite unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen. Als Gastsongwriter wirkte „Eisbrecher“ Alexx Wesselsky unter anderem bei „Keine Zeit“, „Nur mich“ und „Halbmondfinsternis“ mit. Insbesondere letztgenannter Titel regt zum Nachdenken an. Integration ist hier die Botschaft. Man kann sich in eine Gesellschaft nur integrieren, wenn man die Chance dazu bekommt, aber auch willens ist, sich in gewisser Weise anzupassen, zu verändern und sich weiterzuentwickeln. „Auge um Auge“ ist ein bekanntes Bibelzitat, das hier im Kontext des Nahostkonflikts angesprochen wird. Die deutsch-türkische Formation (Sänger Timur Karakus produzierte übrigens schon ein EISBRECHER-Video) kann aber auch sehr versponnen wirken, siehe etwa das Seemannslied „Nie mehr allein“. Mit „Keine Zeit“ spricht das Sextett viele Themen des alltäglichen Lebens an, dabei bietet es für den Einzelnen genug Interpretationsmöglichkeiten. Man muss schon genau zuhören, muss über die Lyrik und Botschaften nachdenken und findet sich sicherlich in einigen Songs wieder. Das Album kann man nicht mal eben nebenbei hören und es ist auch nicht dazu gedacht, den Zuhörern völlig sinnfreie Melodien und Texte um die Ohren zu ballern. SCHÖNGEIST kann man in keine Genre- Schublade stecken. Die Musik ist sehr vielfältig, es finden sich Sounds aus den Bereichen Rock, Pop Industrial und Gothic. So weit so gut.

Mein Fazit: Textlich anspruchsvoll, nichts mal für eben zwischendurch, aber auch nichts, was mich jetzt richtig vom Hocker hauen würde. Anhänger des Crossover-Gedankens (kulturell wie soziologisch) dürfen gerne mal reinhören.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Schöngeist 'Keine Zeit' Tracklist
1. Auge Um Auge
2. Keine Zeit
3. Sonne Der Nacht
4. Halbmondfinsternis
5. Nie Mehr Allein
6. Ganz Oder Gar Nicht
7. Schalt Ein! Schalt Aus!
8. Der Gral
9. Nur Mich
10. Heiler
11. Du
12. Sonne Der Nacht (MCC Dusk Version)
13. Sugar Sugar
14. Wenn Ich Es Nur Wüsste
Schöngeist 'Keine Zeit' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 9,79 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,29 Online bestellen

Mehr zu SCHÖNGEIST