Terrorverlag > Blog > SEAR > Lamentations of Destruction

Band Filter

SEAR - Lamentations of Destruction

VN:F [1.9.22_1171]
Sear-Lamentations-of-Destruction.jpg
Artist SEAR
Title Lamentations of Destruction
Homepage SEAR
Label DYNAMIC ARTS
Veröffentlichung 17.10.2008
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Das neue Album der finnischen Black/ Deather SEAR könnte man eigentlich als Neuanfang verbuchen. Denn obwohl man mit dem Debüt gute Kritiken einfuhr und sogar als Newcomer des Jahres 2005 bei den finnischen Metal Awards nominiert war, war man sich intern nicht so ganz grün, so dass Gitarrist/ Songwriter M. Helle noch als einziger von diesem Line Up übrig geblieben ist.

Dieser Neuanfang scheint der Band aber extra Dampf gemacht zu haben, denn „Lamentations of Destruction“ ist ein echter Dampfhammer geworden. Ohne groß um den heißen Brei zu dudeln, wird schon beim Intro ordentlich gebrettert, was ohne Umschweife in die erste Granate „Pedon Käsky“ übergeht. Diese bietet einen ausgewogenen Mix aus Death und Black an allen Fronten. So gibt es fieses Geblaste, sirrende Leads und krankes Gekrächze genauso wie mörderische Groove-Riffs und dunkelste Death-Growls. In dieser gelungenen Kombi ein echter Brecher gleich zu Beginn. Schon das folgende „Heaven Ablaze“ zeigt deutlich, dass dieses Quintett auf Abwechslung bedacht ist. So gibt es nach der Start-Keule nun den groovigen Midtempo-Mosher mit kraftvollen Gitarren-Melodien und gut arrangierten Doppel-Gesang von Growl- und Kreisch-Vocals. Bei „One Throne“ geht es dann noch einen Tacken schleppender zu Werke, aber dafür umso düsterer und der Übergang im Mittelpart zum thrashenden Finale ist einfach nur amtlich gelungen! Und in diesen Stile geht’s weiter: Derbe Black/ Death-Kracher („Destination“) wechseln sich mit aggressiven Groove-Kanten („Violation of the Soul“) ab, so dass es in keiner der 38 Minuten Spielzeit langweilig wird.

Als deutlicher Einfluss auf „Lamentations of Destruction“ sind bei dieser Mischung klar die frühen HYPOCRISY und die letzten NAGLFAR auszumachen. Eine starke Performance in einem fetten Soundgewand. Punkt und aus!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Sear 'Lamentations of Destruction' Tracklist
1. Introduction Button MP3 bestellen
2. Pedon kasky
3. Heaven ablaze Button MP3 bestellen
4. One throne Button MP3 bestellen
5. Fire & death Button MP3 bestellen
6. Purgatory Button MP3 bestellen
7. Destination Button MP3 bestellen
8. Violation of the soul Button MP3 bestellen
9. The burning Button MP3 bestellen
10. Hate & scorn, crowned with horns Button MP3 bestellen
11. Weeping flesh Button MP3 bestellen
Sear 'Lamentations of Destruction' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 11,57 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,08 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 8,99 Online bestellen
SEAR - Weitere Rezensionen

Mehr zu SEAR