Terrorverlag > Blog > SILENCE & STRENGTH > Opus Paracelsum

Band Filter

SILENCE & STRENGTH - Opus Paracelsum

VN:F [1.9.22_1171]
Silence-Strength-Opus-Paracelsum.jpg
Artist SILENCE & STRENGTH
Title Opus Paracelsum
Homepage SILENCE & STRENGTH
Label THE EASTERN FRONT
Veröffentlichung 30.01.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Das Lösen und Binden von Inkredenzien ist eine der höchsten alchemistischen Künste, die zur Vereinigung der Gegensätze führen soll. So hat sich das israelische Label THE EASTERN FRONT der okkulten Wissenschaft im musikalischen Sinne verschrieben, vereint damit scheinbare Gegensätze. Die Synergie von Dark Ritual bis hin zum Neofolk umfasst ein Programm, das auf israelischem Boden, im Hinblick auf all die Vorurteile dem Genre gegenüber, grotesk schöne Früchte trägt. Neben der Künstlerin AGNIVOLOK, die einige bereits auf dem Flammenzauber 2005 in ihren Bann geschlagen hat, ist auch SILENCE & STRENGTH, das mystisch orientierte Ritualprojekt des israelischen Künstlers Stephan V. Friedman, Aushängeschild für den auf heiligen Boden gewachsenen eigenen Stil des Labels. Der Name des Projektes bezieht sich auf den Ausspruch Aleister Crowleys “I am the Hawk-Headed Lord of Silence & of Strength; my nemyss shrouds the night-blue sky”(Das Buch der Gesetze (Liber AL) Kapitel 3, Vers 70). Doch das Thema dieser Dark Ritual-Scheibe ist, wie auch bei den übrigen SILENCE & STRENGTH Veröffentlichungen, konzeptionell an eine andere historische Person angelehnt. Und zwar an Philippus Aureolus Theophrastus Bombastus von Hohenheim, den meisten unter dem Namen Paracelsus bekannt, ein Alchemist, der Anfang des sechzehnten Jahrhunderts in Deutschland die gängigen Praktiken von Ärzten und Apothekern in Frage stellte. So führt der „Opus Paracelsum“ den Hörer in das okkulte Leben und Schaffen des berühmt-berüchtigten Herren ein.

Den Anfang macht ein mitunter niedlich anmutendes Säuseln und Surren von Nymphen, Elementargeistern sowie kleiner Incubi und Succubi. Nicht unwahrscheinlich scheint es, dass die den Elementen innewohnenden Geister solcherlei Geräusche machen können, während ihnen unter Zufuhr von Feuer in einem dunklen Laboratorium befohlen wird, sich zu einer höheren Seinsebene zu transformieren. Das nächste Stück widmet sich dem Leben unter der Erde, die archaische Urgewalt der Erze und Gesteine macht sich musikalisch durch eine kaum zu durchdringende Schwere bemerkbar, deren tonales Auftreten an den Klang von tektonischen Platten erinnert. Doch um die Komplexität der Geheimnisse der Alchemie darzustellen, wird dem Hörer der makrokosmische Zusammenhang durch Herzschläge und bombastisches Klangwerk angetragen. Es folgt ein Beitrag über die Versuchung, sich teuflischen Motiven zu verschreiben. Das Spiel mit der Macht und der Besessenheit vom Beelzebub wird musikalisch durch die Entfaltung eines Höllenpfuhls an Geräuschen nachempfunden. Durchläuft man diese, gebiert sich der höchste Schatz der Alchemisten. Kontemplativer tonaler Spannungsaufbau und Störfrequenzen entlüften das Geheimnis nur unzureichend. Doch es erfolgt ein musikalischer Wechsel, synthetischer Klang weicht einer kurzen Sequenz von Natürlichkeit, der Klang einer Stahlseitengitarre offenbart in Folk-Manier die beruhigende Wirkung einer Musik nach vertrauten Mustern. Es folgt die akustische Umsetzung der grundlegenden Disziplinen Paracelsus: Der Philosophie und der Alchemie. Immer wieder begegnen einem Gesangspassagen, wobei die Stimmen eher dem Zwecke einer weiteren Instrumentierung dienen, als dass es sich um konkrete Gesangseinlagen handelt. Doch die goldene Klarheit der Musik, der durch dunkle Echosamples eine düstere Vorahnung innewohnt, endet mit einem elegischen Abgesang, welcher die Sterblichkeit der Materie verdeutlicht.

SILENCE & STRENGTH liefert ein komplexes Gesamtwerk, das sich musikalisch nur schwer einordnen lässt. Neoklassische Elemente, Dark Ritual bis hin zu Folk Wave und Drone hinterlassen ihre Spuren in diesem alchemistischen Prozess. Die Verbindung von Musik mit dem Leben und Schaffen Paracelsus macht Stephan Friedman zu einem Konzeptkünstler, welcher der multimedialen Avantgarde mehr verhaftet ist, als einem klar definierten Genre. Somit ist das Opus eine sehr interessante Veröffentlichung und denen zu empfehlen, die noch an Originalität und individuelle Stilentwicklung des Dank Ambients glauben und mit SILENCE & STRENGTH zwar nicht den Stein der Weisen aber lobenswerte musikalische Ansätze zu finden wünschen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Convertible 'Opus Paracelsum' Tracklist
1. Gone
2. Eternal Moment
3. Peace of Mind
4. Into Nothing
5. Strength of Defeat
6. Leash for Life
7. Transitory
8. Almost There
9. Magellan
10. Solidgold
Convertible 'Opus Paracelsum' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 15,92 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,02 Online bestellen

Mehr zu SILENCE & STRENGTH