Terrorverlag > Blog > [:SITD:] > Coded Message: 12

Band Filter

[:SITD:] - Coded Message: 12

VN:F [1.9.22_1171]
SITD-Coded-Message-12.jpg
Artist [:SITD:]
Title Coded Message: 12
Homepage [:SITD:]
Label ACCESSION RECORDS
Veröffentlichung 11.04.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

[:SITD:] holen zu ihrem zweiten Schlag aus. Damit ist die Zeit gekommen, der ElektroWelt zu zeigen, ob man in der Lage ist, an das hohe Level und den Erfolg des Vorgängers anzuknüpfen. Ein schwieriges Unterfangen, denn “Stronghold” hat es 2003 immerhin zum erfolgreichsten Alternative-Bandalbum in den DAC-Charts gebracht. Daher haben sich Carsten, Tom und Frank auch einige Zeit in ihrem Headquarter eingebunkert, um an potentiellen Nachfolgern zu Krachern wie “Laughingstock”, “Lebensborn” oder natürlich “Snuff machinery” zu basteln, auf die die stetig gewachsene Fanschar bereits begierig warten dürfte.

“Coded Message: 12″ ist das vielversprechende Ergebnis dieses fruchtbaren Schaffensprozesses und startet mit “Curtain Raiser”, einem sphärischen Intro, bei dem gleich Adrian Hates von DIARY OF DREAMS einige deutschsprachige Textzeilen zum Besten gibt, die sinnigerweise mit “Die Reise fängt hier an…” enden. Denn dies bewahrheitet sich umgehend, da man, nachdem der Vorhang erst einmal gefallen ist, direkt mit einem mächtigen Doppelpack in die Vollen geht. “Brand of Cain” erweist sich hier als der perfekte Opener: Ein gemeinhin im Volksmund als apokalyptische Elektro-Hymne zu bezeichnendes Stück, welches sich geradewegs nachhaltig durch die Hirnwindungen fräst. Nachgelegt wird dann mit dem sicherlich bereits von der Vorab-Single (mit der das Album angeheizt worden ist und zu der sich auch eine gesonderte Rezension auf unseren Seiten finden lässt) bekannten “Richtfest” in einer speziellen Album-Version.

“Upstairs” hingegen schlägt von seinem ruhigen und düsteren Stil eher in die Kerbe von “Decoy”, der gelungenen Zusammenarbeit mit THE RETROSIC, bevor es bei “Wegweiser”, der – abgesehen von Intro und Outro – neben “Richtfest” zweiten deutschsprachigen Komposition, wieder in Uptempo-Regionen und mit gewohntem Clubpotenzial weitergeht. Das dynamische “Plastination City” kann sich musikalisch ebenfalls hören lassen und kommt ohne Vocals aus, ist dafür aber mit vermehrten Sprachsamples zum Thema Körperwelten gespickt. Während “Crusade” dann auf effektive Art und Weise eine eher bedrohliche und nachdenkliche Aura verbreitet, kann das anschließende “Sentiment” indes keine wirklich neuen Akzente mehr setzen.

Beschaulich erklingt nachfolgend “Yield to Despair” und erfüllt in gewisser Weise schon die Funktion eines ersten Outros, doch noch muss man sich nicht zufrieden geben und die Repeat-Taste betätigen. Denn die Jungs kehren noch einmal zurück, und zwar mit “Relief”, bei dem wie schon bei “Venom” vom Erstling erneut Tom zum Mikro gegriffen hat, sowie mit “Ascension”, welches einen erhabenen Abschluss bildet. Letztlich schließt sich der Kreis dann mit dem eigentlichen Album-Outro “The Final Curtain”, bei dem abermals Adrian Hates zu Wort kommt.

[:SITD:] haben sich also mit nahezu 65 Minuten Spielzeit sowohl quantitativ als auch (viel wichtiger) qualitativ nicht lumpen lassen. Viele Tracks entwickeln mit der Zeit ein Eigenleben im positiven Sinne und haben inzwischen zum Teil auch live bereits ihre Feuerprobe bestanden. Ein kleiner Kritikpunkt ist dann aber doch anzusprechen, nämlich die relative Ähnlichkeit mancher Stücke in punkto Arrangement und Melodieführung. Dies schmälert den Hörgenuss zwar zumindest dieses Mal noch nicht wirklich, zukünftig sollte man insoweit aber vielleicht noch eine etwas flexiblere Handhabung an den Tag legen. Bleibt noch zu erwähnen, dass der Silberling auch als streng limitierte Box-Set Edition inkl. einem 4-Panel-Digipak, 16-seitigem Digibook und einem Bandposter erscheint, dies dürfte aber wohl nur für besonders schnelle Interessenten gelten…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Sitd 'Coded Message: 12' Tracklist
1. Curtain Raiser 02:31
2. Brand Of Kain 05:51
3. Richtfest 07:10
4. Upstairs 06:24
5. Wegweiser 05:46
6. Plastination City 04:34
7. Crusade 06:05
8. Sentiment 05:20
9. Yield To Despair 02:45
10. Relief 05:49
11. Ascension 06:57
12. Final Curtain 05:36
Sitd 'Coded Message: 12' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 19,98 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,60 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen
[:SITD:] - Weitere Rezensionen

Mehr zu [:SITD:]