Terrorverlag > Blog > SJODOGG > Ode to Obscurantism

Band Filter

SJODOGG - Ode to Obscurantism

VN:F [1.9.22_1171]
Sjodogg-Ode-To-Obscurantism.jpg
Artist SJODOGG
Title Ode to Obscurantism
Homepage SJODOGG
Label OSMOSE PRODUCTIONS
Veröffentlichung 28.09.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Vollkommen flach sirrenden Stumpf-Black Metal, der einen auf SHINING macht, zocken diese Bösheimer, brieseln aber 44 Minuten lang schlecht programmiert nur an einem vorbei. Diese 8 Klangcollagen (Songs sollte man es nicht nennen) fallen nur durch minimalistisches Geschepper und den Krächzgesang auf.

Unproduziert und einfach nur schlecht. So schlecht, dass nichtmal Verfechter des obertrue-en sick-Black Metals hier ihre Finger dran legen sollten, geschweige denn Kohle dafür hinlegen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Sjodogg 'Ode to Obscurantism' Tracklist
1. Dehiscence
2. Winter Sickness
3. Black Locust Solace
4. Cordylobia the Emasculator
5. Day of the Centipedes
6. The Unmolested
7. Rhegma
8. In the Pungent Mires of Aholibah
Sjodogg 'Ode to Obscurantism' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 12,67 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 5,73 Online bestellen
SJODOGG - Weitere Rezensionen

Mehr zu SJODOGG