Terrorverlag > Blog > SKEKSIS > Zombielieder/ Phase Gelb

Band Filter

SKEKSIS - Zombielieder/ Phase Gelb

VN:F [1.9.22_1171]
Skeksis-Zombielieder.jpg
Artist SKEKSIS
Title Zombielieder/ Phase Gelb
Label INZUCHT LABEL
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

What’s in a name?

In diesem Fall: Eine ganze Menge! Denn obwohl diese Band weder mit dem mystischen Volk aus A.C.H. Smiths „The Dark Crystal“, noch mit dem gleichlautenden Song von STRAPPING YOUNG LAD etwas am Hut haben, ergibt sich der Titel aus der Zusammenführung der beiden Worte Keks und Skepsis. Na, fällt der Groschen? Nein? Auch nicht schlimm, denn wie die Truppe selbst zugibt, wird auch der bei „Phase Gelb“ nicht enttäuscht, „der an den Unsinn glaubt“. Trotzdem wollen wir mal einen Versuch der Erklärung starten: Der Keks, das sind die knusprigen Indie-Harmonien, die gezackten Gitarrenmotive und die süßlich-herben Melodien, welche Songschreiberin Juliana so locker aus der Hand (bzw. Hüfte) flutschen wie einst Tanya Donelly bei den formidablen BELLY. Und die Skepsis findet sich in den sich windenden Kompositionen und den wahlweise wunderbaren oder eher anstrengenden Texten wieder, die gewiss nicht so frei assoziativ sind, wie sie wirken und die von der Erkenntnis durchdrungen sind, dass es das „sichere Wissen“ so wohl nicht gibt. Das Ergebnis ist, wie nicht anders zu erwarten war, sympathisch schizophren, phantasievoll bizarr und knorrig verträumt, schafft aber irgendwie stets den Spagat zwischen Kohärenz und Diversität. Wer seine Musik eher grau als bunt mag, muss eben woanders suchen gehen: Die Brüche sind alle gewollt und inmitten vertrackter Arrangements finden sich auch immer wieder Oasen der Eingängigkeit. Das ist nicht immer einfach, aber fast immer lohnenswert.

Ihre vorherige Band hieß übrigens „Jungschnecken“. Vielleicht tut das alles doch nicht so viel zur Sache.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu SKEKSIS