Terrorverlag > Blog > SLØTFACE > Empire Records (EP)

Band Filter

SLØTFACE - Empire Records (EP)

VN:F [1.9.22_1171]
slotface
Artist SLØTFACE
Title Empire Records (EP)
Homepage SLØTFACE
Label PROPELLER RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Als sich 2012 die Sängerin Haley Shea und der Gitarrist Tor-Arne Vikingstad trafen und eine Band gründeten, hieß die SLUTFACE, zu deutsch Schlampe. Zwischenzeitlich sind zu der norwegischen Pop-Rock-Kapelle noch der Bassist Lasse Lokøy und der Drummer Halvard Skeie Wiencke gestoßen. Außerdem wurde der Name geändert, nunmehr firmiert der Vierer als SLØTFACE – wegen der Zensur in den sozialen Medien heißt es. Das skandinavische „Ö“ macht da natürlich einen viel sympathischeren Eindruck und vielleicht ließ sich auf diese Weise tatsächlich einfacher eine Plattenfirma finden.

Zumindest gibt es jetzt einen ersten Vier-Tracker, ehe im nächsten Jahr das Langspiel-Debüt erscheinen soll und in der Tat kann ich sagen, dass sich der Gang ins Aufnahmestudio gelohnt hat. Angefangen beim schwungvoll startenden „Bright Lights“, auf das mit dem Titeltrack „Empire Records“ hochenergetisches Ohrenfutter folgt, ehe „Take Me Dancing“ mit einer Anmutung von BLONDIE und knackigen Retro-Wave-Punk-Melodien auf die Tanzfläche bittet. Für einen entspannten Abschluss sorgt schließlich „Fever Art“ mit schrammeligen Indie-Klängen und lieblichem Gesang.

Mit diesem Appetithäppchen haben SLØTFACE ihre Mission, Lust auf mehr zu machen, ohne Fehl und Tadel erfüllt. Die Songs klingen durch die Bank frisch und vielversprechend. Wir dürfen also gespannt sein, was da irgendwann in 2017 aus dem hohen Norden auf uns zukommt. Also, Augen auf!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

SLØTFACE - Weitere Rezensionen

Mehr zu SLØTFACE