Terrorverlag > Blog > SPEED LIMIT > Unchained Prophecy (Re-Release)

Band Filter

SPEED LIMIT - Unchained Prophecy (Re-Release)

VN:F [1.9.22_1171]
Speed-Limit-Unchained-Prophecy.jpg
Artist SPEED LIMIT
Title Unchained Prophecy (Re-Release)
Homepage SPEED LIMIT
Label PURE STEEL RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (1 Bewertungen)

Diese kultigen Österreicher agierten bereits von 1979-1994! 2008 vereinigte man sich wieder und nahm ein neues Album auf (“Moneyshot”), welches allerding wesentlich Hard Rock-lastiger war als die frühen Bandsounds. Damals zelebrierte man nämlich typischen 80er-Metal mit starkem NWOBHM-Hang, nicht großartig filigran, dafür aber mit Esprit und hymnischem Mitgröhlfaktor. Zum 25-jährigen Veröffentlichungsjubiläum bringt man nun die ersten beiden Releases Unchained” (1986) und “Prophecy”(EP 1988) nochmal heraus.

Macht Sinn, denn die Originale dürften nur recht wenige eingefleischte Banger ihr Eigen nennen. So kommt man nochmal in den Genuss von leicht rumpeligen, aber irgendwie kultigen Schnell-Metal-Tracks wie “Burning Steel”, “(No)Speed Limit”, “The Prophecy/Dead Eyes” oder “Running Out of Time”. Leider wurde der Sound so ursprünglich belassen, wie er damals war. Die 15 Tracks flirren somit etwas arg drucklos und schwachbrüstig aus den Boxen, dafür klingt´s halt auch Original nach 1986, was eben perfekt zur Mucke passt.

Reißt keine Bäume aus und besonders die EP ist eher verzichtbar, aber einige schicke Songs hat man seinerzeit schon auf die Kette bekommen. Nostalgiker checken das mal an!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu SPEED LIMIT