Terrorverlag > Blog > SPIRITUAL BEGGARS > Return to Zero

Band Filter

SPIRITUAL BEGGARS - Return to Zero

VN:F [1.9.22_1171]
Spiritual-Beggars-Return-To-Zero.jpg
Artist SPIRITUAL BEGGARS
Title Return to Zero
Homepage SPIRITUAL BEGGARS
Label INSIDE OUT
Veröffentlichung 07.09.2010
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.5/10 (2 Bewertungen)

Hunde, ihr wollt offensichtlich ewig rocken! Zumindest für mich waren die SPIRITUAL BEGGARS längst abgeschrieben und dem Rock–Walhalla beigeordnet. Nachdem 2005 „Demons“ ganz schön floppte und man jahrelang nichts mehr von der Band, dafür aber umso mehr von ARCH ENEMY hörte, ging dies sicherlich vielen traurigen Stoner Fans so. Dies gilt umso mehr, als es sich bei ARCH ENEMY – bekanntlich mittlerweile die Hauptband von BEGGARS–Mastermind Michael Amott – um eine absolut zu Unrecht erfolgreiche Band handelt, die mich mit ihrem Reißbrett Konzept seit Jahren ärgert. Dagegen habe ich die BEGGARS insbesondere in ihrer glorreichen Phase mit Sänger Spice richtig geliebt.

Nun also acht Jahre nach dem letzten gelungenen Album „On Fire“ der Neustart, passend mit „Return to Zero“ betitelt. Nach einem stimmigen, kurzen Intro geht es gleich konzeptuell weiter: „Lost in Yesterday“ war stets das Motto der SPIRITUAL BEGGARS. Schwere Gitarren, die auf den Hörer niedergehen und die sofort klar machen, dass hier immer noch dem schwarzen Sabbat gehuldigt wird. Im Gegensatz zu den brutal düsteren frühen BLACK SABBATH Klamotten bekommt ein solcher Song bei den BEGGARS aber durch das farbige und wie üblich Schenker-inspirierte Spiel Amott’s sowie die bekannte DEEP PURPLE Kirmesorgel einige fröhliche Tupfer, was den Song zu einer wunderbaren und eher melancholischen Eröffnung eines Rockalbums macht, mit dem die BEGGARS sich sehr deutlich und hoffentlich vernehmbar in der Szene wieder anmelden. Es folgen mit „Star Born“, „The Chaos of Rebirth“ sowie „We Are Free“ drei richtig fetzige Rock Knaller, die förmlich für die gepflegte Geschwindigkeitsüberschreitung am Steuer eines wenig vernünftigen Wagens gemacht sind (am besten gemeinsam mit einer wenig vernünftigen aber auch fetzigen Beifahrerin, die wenig vernünftige Dinge tut, aber das muss jeder selbst wissen…).

So weit, so prächtig. Dann folgt jedoch eine echte Zäsur. Mit „.Spirit of the Wind“ legen die Schweden, die mittlerweile übrigens um den griechischen Sänger Apollo Papathanasio verstärkt wurden, eine astreine Ballade aufs Parkett. Passend mit Windgeräuschen startend entwickelt sich ein melancholisches Prachtstück, auf dem insbesondere Amott und Papathanasio mit wunderbar stimmungsvollen Spiel und Gesang glänzen dürfen. Ich glaube sagen zu können, dass ich in den letzten zehn Jahren keine bessere reine Ballade gehört habe. Großartiger Song, echtes Meisterstück, für mich schon alleine den Preis der CD wert!!! Danach folgt ein kleiner Ausritt in die beschwingten Gefilde des Frühachtziger Rock, der uns in diversen Interviews bereits angekündigt wurde. Auch in diesem Metier zeigt die Band gute Qualitäten. Mehr als einmal sieht man die Band in hellen Kostümen fröhlich über die große Bühne laufen und springen, am besten noch mit bunten Instrumenten. Wobei man immer sagen muss: solange man Amott solieren hört, ist die Rockwelt schon in Ordnung. Nach dem Motto unseres Altkanzlers (nicht der ewige und auch nicht der scheinbar Unsterbliche) wird auch bei den BEGGARS hinten noch mal so richtig die Ente fett: „Believe in Me“ ist eine siebenminütige DEEP PURPLE Hommage der allerfeinsten Sorte. Hört es Euch selbst an, ich bin begeistert! Da passt es gut ins Bild, dass das Album von einer echten Coverversion abgerundet und beendet wird: „Time to Live“ ist im Original von URIAH HEEP und passt zu diesem Album wie der Klodeckel unter den Säuferarsch am Morning after.

Insgesamt wie schon gesagt ein völlig überzeugendes Comeback, an dem kaum einer viel zu motzen haben dürfte und ein weiterer Weckruf für die Hard Rock Szene, die ja in den letzten zwei Jahren unerwartet viele Kracher zu feiern hatte.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Spiritual Beggars 'Return to Zero' Tracklist
1. Return To Zero [Intro] Button MP3 bestellen
2. Lost In Yesterday Button MP3 bestellen
3. Star Born Button MP3 bestellen
4. The Chaos Of Rebirth Button MP3 bestellen
5. We Are Free Button MP3 bestellen
6. Spirit Of The Wind Button MP3 bestellen
7. Coming Home Button MP3 bestellen
8. Concrete Horizon Button MP3 bestellen
9. A New Dawn Rising
10. Believe In Me Button MP3 bestellen
11. Dead Weight
12. The Road Less Travelled Button MP3 bestellen
13. Time To Live Button MP3 bestellen
Spiritual Beggars 'Return to Zero' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 18,10 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 7,99 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen
SPIRITUAL BEGGARS - Weitere Rezensionen

Mehr zu SPIRITUAL BEGGARS