Terrorverlag > Blog > STAHLMANN > Quecksilber

Band Filter

STAHLMANN - Quecksilber

VN:F [1.9.22_1171]
Stahlmann-Quecksilber.jpg
Artist STAHLMANN
Title Quecksilber
Homepage STAHLMANN
Label AFM
Veröffentlichung 20.01.2012
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
4.4/10 (15 Bewertungen)

Mein lieber (Stahl)Mann! Die Jungs aus Göttingen scheinen es aber jetzt wissen zu wollen. Nachdem im September 2010 der erste selbstbetitelte Longplayer auf die Gemeinde losgelassen wurde, steht nun mit „Quecksilber“ Album #2 in den Startlöchern, welches das Niveau des Vorgängers locker halten kann.

Produziert von José Alvarez-Brill (UNHEILIG, WOLFSHEIM) kommen die Songs sogar noch besser auf den Punkt und sind abwechslungsreicher ausgefallen, so dass die oft gehörten RAMMSTEIN-Vergleiche allmählich verstummen dürften. „Engel der Dunkelheit“ beginnt ruhig, fast sphärisch, bevor der mit Sängerin Nina Jiers von den befreundeten NEOPERA verstärkte Refrain den Song zum ersten Hit des Albums macht. „Spring Nicht“ geht mit seinem straighten Beat sofort rein und gefällt zudem mit atmosphärischem Keyboardteppich. Die erste Single „Tanz mit mir“, zu der es auch ein Video gibt, knüpft nahtlos an Hits wie „Hass Mich… Lieb Mich“ an, ehe es mit dem ruhigen, aber intensiven „Asche“ weitergeht. Spätestens jetzt sollte der geneigte Hörer feststellen, dass die Band Hooks en Masse abliefert und bisher kein schwacher Song zu hören war. Zudem hat man verstärkt Wert auf ausgeklügelte Electronica gelegt, was den Songs mehr eigene Identität verleiht. Paradebeispiel: „Mein Leib“ – mein absoluter Favorit des Albums. Habe ich beim Vorgänger gemeint, eine Verbeugung vor MACHINE HEAD-Riffs („Teufel“) herauszuhören, haben diesmal bei „Am Grunde“ vielleicht SAMAEL Pate gestanden. Auch hier ist die große Stärke der düster-melodische Refrain. Nachdem „Götter“ in MARYLIN MANSON-Manier eine weitere neue Facette des Bandsounds präsentiert, geht es nochmal straight in gewohnte STAHLMANN-Gefilde mit „Schmerz“ und dem einzigen schwächeren Song des Albums („Diener“), der auch nach mehrmaligem Hören nicht recht zünden will.

STAHLMANN werden 2012 unter Garantie ihre Erfolgsgeschichte weiterschreiben und sich mit diesem Album im Nacken endgültig in der Szene neben den Großen etablieren. Da müssen sich EISBRECHER mächtig ranhalten, wenn sie mit ihrem neuen Output nicht gegen „Quecksilber“ abstinken wollen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Stahlmann 'Quecksilber' Tracklist
1. Engel Der Dunkelheit
2. Spring Nicht Button MP3 bestellen
3. Tanzmaschine
4. Asche Button MP3 bestellen
5. Mein Leib Button MP3 bestellen
6. Am Grunde Button MP3 bestellen
7. Götter
8. Schmerz Button MP3 bestellen
9. Diener (Limited Edition Bonus)
10. Herzschlag
11. Tanzmaschine (Single Version)
12. Tanzmaschine (Club Remix)
13. Mein Leib (Club Remix) Button MP3 bestellen
Stahlmann 'Quecksilber' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 10,50 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,90 Online bestellen
STAHLMANN - Weitere Rezensionen

Mehr zu STAHLMANN