Terrorverlag > Blog > STEADLÜR > s/t

Band Filter

STEADLÜR - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Steadluer-Steadluer.jpg
Artist STEADLÜR
Title s/t
Label ROADRUNNER RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
2.0/10 (1 Bewertungen)

Der große 80er-Stadion Rock hat ja auch gerade ein dickes Comeback und Retro-Kapellen schießen neben den alten wieder erstarkten Helden wie Spandexhosen aus dem Boden. Auch STEADLÜR machen großen Spaß auf dieser Welle, die beiden knackigen Ohrwurm-Opener ihres Debuts (“Poison” und “Bumpin’”) sind ganz großes Kino für Fans von MÖTLEY CRÜE, alten SKID ROW/ GUNS N ROSES und Konsorten!

In kurzweiligen 36 Minuten werden 12 Partykracher rausgehauen, die allerdings nicht alle die Güte des Opening-Doppels besitzen. So wird’s doch etwas modern-CollegeRock/ Pop-seichter mit “My Mom Hates Me”. Das fette “Turn it Up” entschädigt wieder ein wenig, ganz frühe DEF LEPPARD dürften bei einigen coolen Rafrains Pate gestanden haben. Mit “It’s too Late” klingt man dagegen wieder wie eine typische Ami-RadioRock-Combo der Sorte PAPA ROACH/ NICKELBACK, kann aber mit töften Arrangements und geilen Gesängen auch hier punkten. Durch diese Abwechslung im Sound schafft man den Spagat zwischen alt und neu.

Sollte sich auf Anhieb verkaufen wie geschnitten Brot, zumal man das Niveau bis zum Schluss halten kann und etliche potenzielle Single-Hits in Petto hat (“Time”!). Geiles Teil!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu STEADLÜR