Terrorverlag > Blog > STILL REMAINS > Of Love and Lunacy

Band Filter

STILL REMAINS - Of Love and Lunacy

VN:F [1.9.22_1171]
Still-Remains-Love-Lunacy.jpg
Artist STILL REMAINS
Title Of Love and Lunacy
Homepage STILL REMAINS
Label ROADRUNNER
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ähnlich wie bei den Massen andere Bands steht auch bei den Amis aus Grand Rapids (Nähe Detroit) Metalcore auf dem Etikett. Auch hier wird der Metal wieder ganz klar in den Vordergrund gestellt und auch hier erinnert die Mucke mehr als einmal die genialen Schweden von SOILWORK (ganz arg bei “Recovery”) mit einem guten Schuss 80er Leads versehen (z.B. bei “White Walls” oder “With what you have”).

Ich könnte die ganze Rezi eigentlich mit “Auch hier wieder”-Sätzen und dem Wort “typisch” bestücken. Denn wie bei vielen anderen Bands regieren hier neben den massig vorhandenen Schweden-Riffs, den Core-Breaks und den bereits erwähnten 80er Leads der typische Death/ Thrash-Gesang. Keine Frage, TJ verfügt über ein wirklich amtliches Organ. Neben den Shouts ist “auch hier wieder” der cleane Gesang ein wichtiger Bestandteil der Songs. Wobei dieser leider oft in die Emo-Schiene geht und nicht in die kräftige Richtung. Nicht, dass der gute Mann nicht singen könnte. Das kann er sicherlich, doch mehr als einmal will der doch fast leidend klingende Gesang einfach nicht richtig zu den sonst brachialen Sounds passen. Eine Minimierung dieser Passagen hätte den Stücken sicherlich noch eine ganze Ecke mehr Druck verpasst.

Ein ganz und gar nicht “auch hier wieder”-Merkmal besitzen STILL REMAINS dann doch. So nutzen die Amis bei ihren Songs des öfteren ein Keyboard. Mal mehr unterstützend im Hintergrund (“Bliss”, “Kelsey”) mal auffälliger und vor allem eigenwilliger (“With what you have) fügt sich dieses Instrument nach und nach doch gut in die Songs ein. Konnten die Labelkollegen TRIVIUM mich mit ihrer eigenen Mischung aus schwedischen Death, 80ger Heavy Metal und einigen Core-Einschüben zuletzt noch richtig wegpusten, so schaffen das STILL REMAINS nicht wirklich. Zwar ein schon amtliches New Death Metal bzw. Metalcore-Scheibchen, was aber nicht aus der Welle der Releases heraussticht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

STILL REMAINS - Weitere Rezensionen

Mehr zu STILL REMAINS