Terrorverlag > Blog > STRATOVARIUS > Destiny (Reissue 2016)

Band Filter

STRATOVARIUS - Destiny (Reissue 2016)

VN:F [1.9.22_1171]
stratovarius
Artist STRATOVARIUS
Title Destiny (Reissue 2016)
Homepage STRATOVARIUS
Label EAR MUSIC
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Seit mehr als 30 Jahren gelten STRATOVARIUS als eine der beständigsten Power-Metal-Bands überhaupt. Auch den Abschied von Mastermind Timo Tolkki haben die Finnen inzwischen gut verkraftet, was die letzten Veröffentlichungen und engagierte Live-Shows zeigten. Mit dem Album „Destiny“ aus dem Jahre 1999 beginnt eine Reissue-Reihe, die alle 16 Studioalben und seltene Live-Veröffentlichungen beinhaltet. Die Plattenfirma verspricht eine hochwertige Aufmachung inklusive ausführlichen Liner Notes, neuem Mastering sowie seltenem, neu aufgenommenemBonusmaterial.

Der bombastisch inszenierte Titelsong „Destiny“ stellt eine der stärksten Bandkompositionen überhaupt dar. Eine achtminütige musikalische Achterbahnfahrt inklusive Gänsehautmomenten, die man ohne Übertreibung als ein Vorzeigewerk des Melodic Metal bezeichnen kann. „S.O.S“ kommt trotz schöner Breaks deutlich geradliniger daher und schaffte es dank gut ins Ohr gehender Melodien auf den zweiten Platz der finnischen Single-Charts. Neben sauber nach vorne strebenden Titeln wie „No Turning Back“ oder „Rebel“, darf natürlich eine ordentliche Portion nordische Melancholie nicht fehlen. Mit „4000 Rainy Nights“, „Anthem of The World“ und „Years Go By“ sind drei balladeske Titel auf dem Album vertreten, wobei “Years Go By” aufgrund der herausragenden Gitarrenparts hervorsticht. Abgerundet wird dieses Package von drei Bonustracks, die jeweils nur in Europa, Japan oder den USA veröffentlicht wurden. Als Bonus-CD gibt es zudem mit „Visions of Destiny“ eine 1999 in Finnland festgehaltene Live-Aufnahme. Und wer jetzt immer noch nicht genug 90er-Jahre-Metal-Mucke bekommen hat, legt sich als Abrundung den doppelten Silberling „Visions of Europe“ mit in Italien und Griechenland aufgenommenen Konzertmitschnitten aus dem Jahr 1997 zu.

Vorausgesetzt, er kommt mit der oft hohen Stimmlage von Sänger Timo Kotipelto klar, bekommt der Käufer hier ein überaus wertiges Gesamtpaket mit ebenso hochwertigem Songmaterial. Wer also seine alte CD verschlampt, die Band erst später oder noch gar nicht entdeckt hat, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

STRATOVARIUS - Weitere Rezensionen

Mehr zu STRATOVARIUS