Terrorverlag > Blog > STRIVING VINES > Can’t Win Them All

Band Filter

STRIVING VINES - Can’t Win Them All

VN:F [1.9.22_1171]
Striving-Vines-Cant-Win-Them-All.jpg
Artist STRIVING VINES
Title Can’t Win Them All
Homepage STRIVING VINES
Label STRANGE EARS
Veröffentlichung 18.03.2011
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die STRIVING VINES sind in Dänemark zuhause. Dort haben sie ihr Debüt „Can’t Win Them All“ bereits im letzten Jahr veröffentlicht, jetzt kommen auch wir in den Genuss der Indie-Mucke der vier Herren aus Nordwestjütland, die sich anhören, als würden sie sich musikalisch durchaus auch auf dem britischen Eiland wohlfühlen.

Jonas Miller (vocals/ keys), Michael Noe (guitars), Jacob Haubjerg (bass/ keys) und Jens Bach (drums) klingen auf ihrem flotten Opener „Too Much Wine“ keinesfalls verkatert. Stattdessen blitzt im frischen Sound der Dänen hin und wieder eine Prise KEANE auf, während das temporeiche „Colder Than Ice Cream“ auch ein wenig FRANZ FERDINAND ins Spiel bringt. „Circles“ lässt es nach diesem Ausflug auf den Dancefloor eine Spur ruhiger angehen und gefällt mit filigranen Arrangements und Jonas eindringlicher Stimme, ehe „Hard Drive On Standby“ Schlagzeuger Jens in den Mittelpunkt rückt, der hinter der Schießbude eine wirklich gute Figur macht. Gut gelaunt und mit knackigen Langaxt-Sounds schließt sich „Anything Goes“ an, bevor „Bitter/Sweet“ fein dosierte Melancholie einfließen lässt, die jedoch auf derart energische Hooks trifft, dass tiefgründige Schwermut letztlich keine Chance hat. Dabei verstehen sich STRIVING VINES durchaus auf leise Töne, wie „Somewhere I Used To Fly“ unter Beweis stellt. „Haven’t You Heeard“ fragen die Skandinavier im nächsten Track, der ihre Massenkompatibilität unterstreicht und es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis man den Namen STRIVING VINES in Indie-Kreisen regelmäßiger und mit Begeisterung hört. Dazu wird auch das treibende „Feed On Gasoline“ beitragen, lediglich das verträumte „The Ship“ ist mit fast acht Minuten Spielzeit etwas zu episch ausgefallen.

Insgesamt bringt der Vierer jedoch alles mit, um sich im Indie-Musikzirkus einen Namen zu machen. STRIVING VINES präsentieren sich auf ihrem Erstling erstaunlich versiert und „Can’t Win Them All“ ist genau den richtigen Mix aus Radiotauglichkeit und Eigenständigkeit inne, um sie schließlich doch alle für sich zu gewinnen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Striving Vines 'Can’t Win Them All' Tracklist
1. Too Much Wine Button MP3 bestellen
2. Colder Than Ice Cream Button MP3 bestellen
3. Circles Button MP3 bestellen
4. Hard Drive On Saturday
5. Anything Goes Button MP3 bestellen
6. Bitter / Sweet Button MP3 bestellen
7. Somewhere I Used To Fly Button MP3 bestellen
8. Haven't You Heard
9. Feed On Gasoline Button MP3 bestellen
10. The Ship Button MP3 bestellen
Striving Vines 'Can’t Win Them All' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 18,03 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,65 Online bestellen

Mehr zu STRIVING VINES