Terrorverlag > Blog > SUBSTAAT > s/t

Band Filter

SUBSTAAT - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Substaat-Substaat.jpg
Artist SUBSTAAT
Title s/t
Homepage SUBSTAAT
Label DANSE MACABRE
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.3/10 (3 Bewertungen)

EBM aus Norwegen? Warum nicht, wenngleich normalerweise eher der Nachbar Schweden dafür bekannt ist. Und wie hört es sich an? Wie aus Schweden! Konkreter ausgedrückt: Hier handelt es sich „eigentlich“ um Old-School-EBM, doch das wird der Sache nicht ganz gerecht, denn dafür sind SUBSTAAT weit entfernt von stumpfen Bassläufen und stupiden Beats, das Album ist eigentlich mit mehr Raffinesse wie etwa bei FRONT 242 ausgestattet, was alsbald angenehm auffällt.

Mit „Grind It Down“ beginnt die CD, man hört zwar gleich den EBM-Touch, aber es will nicht in das „normale“ Beuteschema passen, der Sound ist exzentrischer und anspruchsvoller, was man in dieser Sparte eher selten hört. Bei „Catch Me“ stockt man doch kurz, da versucht Sänger Terje wie Eskil (COVENANT) zu singen, ist dafür aber beim besten Willen nicht geeignet. Trotzdem reizt einen die etwas ungewöhnliche Mischung. Man merkt auch spätestens nach ein paar Songs, dass es Genre-untypisch ein wenig gemütlicher zugeht, so ist der Frontmann auch nicht unbedingt ein „Marktschreier“, sondern er versucht eher ruhig und beständig zu klingen, erinnert mich sehr stark (auch inkl. der Klangfarbe) an SYNTEC! Nach dieser Erkenntnis wurden die Ähnlichkeiten immer offensichtlicher, nur war das „Original“ poppiger, ideenreicher und fetziger, besonders wenn in punkto Gesang. Aber halt, Schritt zurück, deswegen möchte ich die drei SUBSTAATlichen Herren nicht schlecht machen, eigentlich wollte ich nur aufzeigen, womit man sie ungefähr vergleichen kann. Die Danse Macabre-Formation besitzt definitiv Charme, viele Tracks sind richtig gut ausgearbeitet und mit immer wieder neuen Ideen bestückt, Stücke wie „Broken“ oder „I Want“ sind besonders leckere Teilchen, nur manchmal fehlt etwas die Variation, die Geschwindigkeit ist fast durchgängig im Mid-Tempo-Bereich gehalten, das kann schon Ermüdungserscheinungen hervorrufen.

Ich möchte die selbstbetitelte Scheibe nicht uneingeschränkt in den Himmel loben, sie soll aber schon eine kleine Empfehlung erhalten und ich rate dem geneigten Volk unbedingt mal reinzuhören, die Kost könnte etwas für euch sein, so denn ihr auf Bands wie etwa SPETSNAZ steht. Ich möchte auch noch kurz die beiliegende Remix-CD ansprechen, denn sie ist eine perfekte Ergänzung, die eine supertolle Bandbreite von Ideen und Möglichkeiten zeigt, sie lockert sozusagen das normale „Sortiment“ stark auf und bietet mit den diversen Remixen einen zusätzlichen Kaufanreiz, ich möchte gerne alle Remixer loben, besonders KANT KINO haben ihre Sache perfekt gemacht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

SUBSTAAT - Weitere Rezensionen

Mehr zu SUBSTAAT