Terrorverlag > Blog > SUGARFOOT > Different Stars

Band Filter

SUGARFOOT - Different Stars

VN:F [1.9.22_1171]
SUGARFOOT
Artist SUGARFOOT
Title Different Stars
Homepage SUGARFOOT
Label CRISPIN GLOVER RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Øyvind Holm (Gesang & Gitarre) und Hogne Galåen (Gesang & Gitarre) haben SUGARFOOT 2012 gegründet. Mit Hilfe vieler Freunde veröffentlichten sie noch im selben Jahr ihr Debüt „This Love That We Outwore”, auf das 2014 „Big Sky Country“ folgte. Schaut man sich heute an, wer noch zur Band gehört, stolpert man unweigerlich über den Namen Bent S (Bass & Backing Vocals), den man insbesondere von MOTORPSYCHO kennt. Er gehörte wie Even Granås (Schlagzeug & Backing Vocals), Thomas Henriksen (Orgel & Piano) und Roar Øien (Pedal Steel Guitar) zu den Freunden, die den Erstling möglich machten und ist auch beim dritten Streich „Different Stars“ mit von der Partie.

Auf die Ohren gibt’s bei SUGARFOOT einen Mix aus Pop, Folk und Americana, der mit dem Opener „Take It Back“ beschwingt startet, um mit „Political Disaster (In The End)“ einen Gang zurückzuschalten und dank „Waiting For That Mountain To Fall Apart“ eine temperamentvolle Fortsetzung zu finden. Rhythmusbetont schließt sich „Tiger Rider“ an, ehe „Mary Ann“ die sogenannte „Day Side“ mit smoothen Pedal-Steel-Klängen enden lässt. Die „Night Side“ wird beim ersten Song „Seperate Ways“ ebenfalls von der Zupfgitarre dominiert, bevor das getragene „Love’s Not Lost“ ein Piano in den Mittelpunkt rückt und „So Dark The Night“ in Slow Motion übernimmt. Bleibt noch mein Favorit „Dark Shallow Grave“, mit dem die Platte ihren düster-geheimnisvollen Abschluss findet.

Tja, Trondheim ist mit seinen knapp 190.000 Einwohnern wohl klein genug, dass sich die ortsansässigen Musiker kennen und auch genreübergreifend bei ihren verschiedenen Projekten unterstützen. So überrascht es nicht, dass Mitglieder der INTERNATIONAL TUSSLER SOCIETY bei SUGARFOOT ebenso mit von der Partie sind, wie eben auch Bent Sæther von MOTORPSYCHO. Gelohnt hat sich die Kollaboration allemal, denn „Different Stars“ ist wirklich hörenswert!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

SUGARFOOT - Weitere Rezensionen

Mehr zu SUGARFOOT