Terrorverlag > Blog > SUMO > Was ewig schien

Band Filter

SUMO - Was ewig schien

VN:F [1.9.22_1171]
Sumo-Was-ewig-schien.jpg
Artist SUMO
Title Was ewig schien
Homepage SUMO
Label PAPER AVENUE
Veröffentlichung 22.06.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (2 Bewertungen)

SUMO kommen aus Berlin und schrammeln nach eigener Aussage am großen Pop vorbei. Das kann eventuell daran liegen, dass Guido Lucas als Produzent gewonnen werden konnte, der auch BLACKMAIL und SCUMBUCKET einen rohen Livesound verpasst hat. Leider haben SUMO außer dem Produzenten und der Aufnahmequalität nicht sehr viel mit den Koblenzer Indie Helden gemein.

Dafür hat man des öfteren das Gefühl, man habe es mit einem eher schlechten Bootleg von Thees Uhlmann zu tun, der sich von THE NOTWIST außer Form begleiten lässt. Den auch wenn der rohe Sound beabsichtigt ist, das ganze kommt nicht annähernd über das Niveau einer ambitionierten Schülerband hinaus, die auch mal wie die großen Vorbilder klingen möchte. Es ist kein Fehler, die Studioaufnahme möglichst unverfälscht auf CD zu pressen, aber gerade das nölige Stimmchen von Sänger Morales ist mitunter kaum zu hören und hätte besser rausgebracht werden müssen. Da bringt es auch nichts, dass die Plattenfirma so was als „unaufgeregt“ charakterisiert, wenn einem schon nach 15 Minuten die Ohren einschlafen. Übrigens meint selbige Firma auch zu wissen, dass es sich hier um Texte handelt, die man nur dem besten Freund erzählen möchte. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber nur sehr viel hochprozentiger Alkohol und der vollkommene Verlust eines Peinlichkeitsgefühls würde mich dazu bringen lyrische Unfälle wie „ Kalender“ dem, wahrscheinlich nicht mehr lange, besten Kumpel ins Ohr zu jammern. Kleiner Auszug gefällig? „Es ist mir heute nicht so recht/ wenn du mit Blumen vor mir stehst/ Ich hab gewartet nicht auf dich/ du sagst es ist schade… ich finds nicht“.

BLACKMAIL Produzent Gudio Lucas hat hier in Zusammenarbeit mit SUMO wahrlich schlechte Arbeit abgeliefert. Der Mann hat ja immerhin einen Ruf zu verlieren, SUMO müssen sich wirklich, gerade was die Texte angeht, noch enorm steigern, um überhaupt einen zu bekommen. In Zeiten von SILBERMOND, JULI und TOKIO HOTEL ist man zwar schon mit unterdurchschnittlicher Realschüler-Prosa auf der sicheren Seite, aber so was wie eben „Kalender“ und auch anderen unfreiwillig komischen Tiefpunkten dürfte erwachsenen Menschen eigentlich nicht passieren, aber vielleicht wurde auch einfach zu wenig der beste Freund gefragt, der hier hätte eingreifend und den Jungs mal etwas uncharmant sagen können, dass es mit der großen Karriere doch eher nicht ganz so gut aussieht. SUMO haben zu wenig Eigenständigkeit und auch Talent, um gegen den deutschen Emo Pop von z.B. KETTCAR oder VOLTAIRE bestehen zu können. Das einzig Herausragende an diesem Album ist das wirklich tolle Artwork, was einen direkten Wurf in die Mülltonne vermeidet.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

El Sumo 'Was ewig schien' Tracklist
1. Wir Wissen Es Ist Morgen
2. Es Geht Button MP3 bestellen
3. Sowas Wie Winter
4. Was Ewig Schien
5. Schwelm (Die Hellste Nacht)
6. Lieblingsfarben
7. Kalender
8. Mehr Als Du Willst
9. Wer Macht Das Licht Aus
10. Zu Sagen Was Man Liebt
11. Sumo
12. Es Dreht Sich
El Sumo 'Was ewig schien' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,50 Online bestellen

Mehr zu SUMO