Terrorverlag > Blog > SVARTKRAFT > II: The Twilight Void

Band Filter

SVARTKRAFT - II: The Twilight Void

VN:F [1.9.22_1171]
Svartkraft-II-Twilight-Void.jpg
Artist SVARTKRAFT
Title II: The Twilight Void
Homepage SVARTKRAFT
Label PERISH IN LIGHT
Veröffentlichung 10.09.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (2 Bewertungen)

Satte 4 Jahre Zeit sind seit dem ersten Lebenszeichen von Tomi Kalliolas SVARTKRAFT vergangen, aber wer glaubt, dass der „Godslayer Vassago“, wie er sich hier nennt, tatenlos war, liegt falsch. So scheint der Finne für jede Song-Idee ein neues Projekt zu gründen. Anders ist die Vielzahl der Nebenbands (u.a. WYRD, AZAGHAL, VALAR oder FINNUGOR) kaum zu erklären. Auch „The Twilight Void“ wurde bereits Ende 2005 aufgenommen.

Ohne Intro steigt das Ein-Mann-Projekt mit „Dweller of the Twilight Void“ in die 36 Minuten old school-Black Metal ein und sogleich wird der Unterschied zum Vorgänger deutlich. Zwar steht der Einfluss der legendären DARKTHRONE weiterhin klar im Vordergrund, aber auf der neuen Platte verleiht der Godslayer den stumpf voran schrebbelnden Riffs mit einem Schuss Groove und der ein oder anderen netten Melodie etwas mehr Tiefgang, was zusammen mit dem akzeptablen Sound auch recht amtlichen Druck erzeugt. Warum der Eigenbrödler diesen zwar unspektakulären, aber alles anderen als schlechten Weg in der zweiten Hälfte des Albums verlässt, bleibt wohl sein Geheimnis. Denn bei „The Lurker“ kommen nun plötzlich typische Eigenschaften seiner Landsleute zum tragen. Eingängige, dem Pagan Metal ähnliche, Lead-Melodien, ne Menge Groove und selbst der raue Gesang versprüht fast Ohrwurm-Qualitäten. Ebenso sicherlich nicht schlecht dargeboten, doch total unpassend zum ersten Teil von „The Twilight Void“. Und wo der Herr Kalliola doch eh für jedes Riff ein neues Projekt gründet, warum nicht hier? Denn mit dem schleppenden und eingängigen „Across the Nightmare Seas“ gibt es sogleich den nächsten Kandidaten für ein solches.

So fragt man sich, was der Godslayer mit SVARTKRAFT nun wirklich erreichen möchte. Die grundsätzlich guten Ideen, die sich in „The Twilight Void“ zeigen, reichen eigentlich für zwei Platten und zwei Bands. Zusammen ergeben sie aber ein uneinheitliches Album, welches eher von der Unentschlossenheit des Masterminds zeugt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Svartkraft 'II: The Twilight Void' Tracklist
1. Dweller of the twilight boid
2. Brightest star. Darkest sun
3. Hours of ruin caroed in flesh
4. The lurker
5. Across the nightmare seas
6. The lost art of necromancy
Svartkraft 'II: The Twilight Void' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 6,08 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 5,06 Online bestellen
SVARTKRAFT - Weitere Rezensionen

Mehr zu SVARTKRAFT