Terrorverlag > Blog > TALCO > Silent Town

Band Filter

TALCO - Silent Town

VN:F [1.9.22_1171]
TALCO
Artist TALCO
Title Silent Town
Homepage TALCO
Label DESTINY RECORDS
Veröffentlichung 06.11.2015
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.0/10 (3 Bewertungen)

Es ist mal wieder soweit. Inmitten einer der größten politischen Herausforderungen und Kontroversen unseres Kontinents seit dem 2. Weltkrieg veröffentlichen die Italiener ihr sechstes Studioalbum. TALCO sind politisch, TALCO sind links und machen aus ihrer (teils radikalen) Haltung auch nie einen Hehl. Das gilt seit jeher und das wird von der Band nicht nur besungen, sondern durch und durch gelebt.So verwundert es natütlich auch nicht, dass die Ska-Punker auch auf Ihrem neuesten Werk politisch wieder ordentlich vorpreschen.

“Silent Town” ist ein Konzeptalbum, welches eine Reise durch die gleichnamige fiktive Stadt beschreibt. Graue Fassaden, Rassismus und mangelnde Bildung prägen das Bild. TALCO erleben dieses sinnbildliche Italien hier konzentriert und verpacken das in 12 neue Songs, die überwiegend extrem tanzbar sind und oftmals viel fröhlicher daherkommen als es dem ernsten Hintergrund angemessen erscheint. So ist es auch nicht übertrieben zu behaupten, dass TALCO einen ganz eigenen Musikstil entwickelt haben, diesen konsequent weiterentwickeln und immer wieder mit neuen Einflüssen bereichern. Ska und Punk bleiben natürlich die einflussreichsten Elemente, tradionelles italienisches Songwriting und südosteuropäische Klänge finden zudem ihren Platz auf dem Longplayer. Das Album sortiert sich auf ein durchgängig hohes Niveau ein, was eigentlich keinen Ausreißer hat. Mit dem Opener “Il tempo” geht es – wie der Titel bereits vermuten lässt – gleich richtig zu Sache. So geht es dann auch weiter. Viel Schlagzeug, Bläser und schnelle Rhythmen prägen das Bild. Auch beim Instrumentalsong “Rotolando”, welcher allerdings bereits etwas schwermütiger daherkommt, um auf den nachfolgenden Titeltrack “Silent Town” vorzubereiten, welcher textlich von Banalität, Erinnerungen, Hoffnungslosigkeit und Aufbruch handelt. Eins meiner persönlichen Highlights auf dem Album ist “Dalla palida Miro”, welches extrem schnell daherkommt und es eigentlich nicht erlaubt, die Musik still sitzend zur Kenntnis zu nehmen. Dass dieser Text allerdings einer der düstersten der ganzen Platte ist, zeigt deutlich den gewollten stylistischen Kontrast zwischen ernsten Themen und fröhlicher Fassade auf. Überhaupt nimmt das Tempo kaum einmal ab. Die einzige Ausnahme stellt der Titel “Ovunque” dar, welcher melancholisch und schermütig daherkommt, bevor “Malandia” das Album wieder in etwas höherem Tempo abschließt.

Ich muss zugeben, dass ich persönlich kaum ein Wort italienisch verstehe und mich für die Auseinandersetzung der Texte schon ein bisschen in die Materie einarbeiten muss. Das geht vermutlich den meisten Fans nicht anders und einige werden sicher nicht einmal wissen, worum es bei TALCO wirklich geht. Die politischen Hintergründe sollten aber natürlich trotzdem bekannt sein. Persönlich finde ich den Kontrast zwischen Inhalt und Musik aus künstlerischer Sicht extrem interessant. Das besungene düstere Szenario überspitzt dennoch mein persönliches Weltbild ein Stück weit, weshalb mir eine Identifikation damit auch etwas schwer fällt. Schlussendlich bietet das Album gute Unterhaltung mit Tiefgang und dürfte jedem gefallen, der die bisherigen Alben mochte und/oder ansonsten gern mal Bands wie REDSKA oder SKA-P hört. TALCO sind inzwischen weit über die linke Szene hinaus eine bekannte Größe. So sind die Italiener bereits seit Jahren zu Gast auf vielen Festivals und immer mal wieder auch in vielen kleineren Clubs in ganz Deutschland. Für 2016 hat man sich nun noch ein Stückchen größer angekündigt. So stehen mit dem SO36 in Berlin, dem Kölner Underground, dem Wiesbadener Schlachthof und der Wiener Arena gleich mehrere namhafte Locations auf der Liste, die über die Kapazitäten autonomer Jugendzentrum weit hinaus gehen. Man darf also gespannt sein auf die Tour und die Reaktionen der Fans und der Szene. Angesichts der angespannten politischen Situation tut ein tanzbarer Abend mit politischem Hintergrund sicher ganz gut und kann vielleicht auch einen ganz kleinen Teil zur Bewältigung der Flüchtlingssituation beitragen. Musik verbindet schließlich und TALCO liefert einen stimmigen Soundtrack!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Talco 'Silent Town' Tracklist
1. Il Tempo Button MP3 bestellen
2. Neverdad Button MP3 bestellen
3. El Sombra Button MP3 bestellen
4. Nel Varieta Button MP3 bestellen
5. Rotolando (Strum.)
6. Silent Town Button MP3 bestellen
7. Via Da Qui Button MP3 bestellen
8. Intermondo Button MP3 bestellen
9. Dalla Pallida Miro Button MP3 bestellen
10. Nella Strada Button MP3 bestellen
11. Ovunque Button MP3 bestellen
12. Malandia Button MP3 bestellen
Talco 'Silent Town' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 13,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 9,32 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,49 Online bestellen

Mehr zu TALCO