Terrorverlag > Blog > TALE OF US > Endless

Band Filter

TALE OF US - Endless

VN:F [1.9.22_1171]
Tale-Of-Us-Endless
Artist TALE OF US
Title Endless
Homepage TALE OF US
Label DEUTSCHE GRAMMOPHON
Veröffentlichung 31.03.2017
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (3 Bewertungen)

TALE OF US haben Anfang März ein neues Album heraus gebracht. Das aus Mailand stammende und in Berlin lebende Electroduo Conte/ Milleri hat sich mit dem Sound auf „Endless“ vollkommen neu erfunden. Was den ursprünglichen Klangkosmos ihrer Musik ausmachte, ist nur noch ansatzweise zu hören. Vielmehr handelt es bei dem zehn Stücke umfassenden Album um experimentelle elektronische Musik vermischt mit klassischer orchestraler Film- und experimenteller zeitgenössischer Musik für Symphonieorchester.

Ob die beiden Herren Milleri und Conte dabei alle ihre früheren Hörer werden mitnehmen können, bleibt abzuwarten. Dieses Kleinod der anderen, neuen und ungewöhnlichen Musik ist auf dem altehrwürdigen Label Deutsche Grammophon erschienen und reiht sich dort in eine jahrzehntelange Reihe klassischer und neuerer orchestraler Musik ein. Wer den opulenten und weit zurückreichenden Backkatalog kennt, weiß, dass auch immer mal wieder experimentelle Musik dort erschienen ist und man anscheinend ein Herz für die Übergangsbereiche zwischen Elektronik und dem symphonischen Klang hat. Sowohl aufgrund der Herkunft, als auch der alten, „klassischen“ Tradition folgend sind alle zehn Tracks auf „Endless“ mit italienischen Titeln versehen. Die Musik ist getragen, im Midtempobereich oder noch „langsamer“ angelegt, vollkommen durchkomponiert und arrangiert.

Klassische Instrumente und symphonische Klangkonstruktionen werden geschickt mit dem Sound der Synthesizer und der elektronisch erzeugten Klänge verwoben. Das ist dunkel, kontemplativ, in sich gekehrt, oft nachdenklich und selten leicht anzuhören. Die Musik der beiden Mailänder erfordert Arbeit, konzentriertes Zuhören und einen gehörigen Anteil an „Sichdaraufeinlassenwollen“. Auf den ersten Höreindruck hin wirkt das oft sperrig und sehr experimentell, aber das in der Musik verweilen, das aktive Zu- und mehrmalige Anhören lohnt sich. Wer Interesse an experimenteller Musik hat und wer sich nicht scheut, die Klänge der klassischen Instrumente zu genießen wird seine Freude an „Endless“ haben. Wenn man dann in den Klangteppich und in den Sound von TALE OF US eingetaucht ist, kann er einen auch fortdauernd hinwegtragen – eindrucksvoll hört man das in der endlosen Nacht: „Note senza fine“. Sehr deutlich merkt man das an Stücken wie z.B. „Alla sera“, „Rocordi“ oder dem mit elf Minuten längsten Stück „Venatori“. Mal klingt das ein wenig nach Neofolk wie bei „Dilemma“ oder wie ein typischer Soundtrack („Definizione dell´ impossibile“). Aber auch düster wabernde, schicksalsergebene Stücke wie „Destino“ haben ihren Platz auf „Endless“ gefunden, neben langen und dunklen Reisen in den Klangkosmos der sich „neu“ erfundenen TALE OF US wie in „Distante“.

Sehr nachdenklich und voller dunklem Glanz endet das Album mit „Quelle che resta“. Diejenigen, die bleiben und zuhören, halten einen musikalischen Schatz in ihren Händen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Tale Of Us (Künstler) 'Endless' Tracklist
1. Definizione dell'impossibile Button MP3 bestellen
2. Alla sera Button MP3 bestellen
3. Ricordi Button MP3 bestellen
4. Oltre la vita Button MP3 bestellen
5. Dilemma Button MP3 bestellen
6. Notte senza fine Button MP3 bestellen
7. Destino Button MP3 bestellen
8. Distante Button MP3 bestellen
9. Venatori Button MP3 bestellen
10. Quello che resta Button MP3 bestellen
Tale Of Us (Künstler) 'Endless' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 12,88 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,09 Online bestellen

Mehr zu TALE OF US