Terrorverlag > Blog > TARRANADO > s/t

Band Filter

TARRANADO - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Tarranado-Tarranado.jpg
Artist TARRANADO
Title s/t
Homepage TARRANADO
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Bis zum Sommer hießen sie noch DIVE, die drei Jungs aus Oerlinghausen, die sich in ihrer jetzigen Besetzung seit 2006 dem Alternative Rock verschrieben haben. Tatsächlich existiert die Band jedoch schon seit 2001 und musste ihren Namen im Juni letzten Jahres aus rechtlichen Gründen ablegen. Die passende Gelegenheit, um unter neuer Flagge die erste Full Length unters Volk zu bringen – haben sich wohl Felix Eisenhuth (23, drums), Götz Stabenow (25, git) und Bastian Frank (25, bass/ voc) gedacht. Damit sich der neue Bandname TARRANADO möglichst gut einprägt, hat der Silberling auch gleich denselben Titel wie die Kappelle bekommen.

Mit „Phoenix From The Ashes“ startet der Dreier den Longplayer druckvoll, um mit „Bring Me Down“ etwas mehr Gefühl in die rauen Klänge zu legen. „Dowsed And Renewed“ schließt sich sehr straight an, ehe „Devil May Care“ rotzig nachlegt. Mit „Slowly A Heart Dies“ wird’s erstmals ruhiger und auch „Better Off Alone“ lässt es etwas gemächlicher angehen. Damit ist bei „Rely On Nothing“ jedoch wieder Schluss; erneut wird flott an den Langäxten hantiert und auch die Rhythmusfraktion sorgt gekonnt für den nötigen Drive, der bei „Caprice“ in ähnlicher Weise erhalten bleibt. Zu meinen Favoriten zählt das kraftvolle „Stupefyin Go Down“, wohingegen mir „Overcome The Overdue“ ein wenig zu schmachtend geraten ist. Dafür lassen es TARRANADO dann bei „Have You Ever Seen The Rain“ wieder mehr krachen und auch „Enslave Yourself“ überzeugt mit satten Hooks, auch wenn sich ersten Akkorde doch sehr stark nach „Rock’N’Roll Queen“ von den SUBWAYS anhörten. Zum Abschluss geben sich die drei Jungs mit „Life Long Companion“ und einem Hidden Track bei reduzierter Instrumentierung betont schmusig und lassen ihr Debüt so sachte ausklingen.

Wenn TARRANADO Gas geben, gefallen sie mir besser, aber auch auf die leiseren Töne verstehen sich die Ostwestfalen. Ihre Mucke beweist jede Menge Spielfreude und nicht weniger Professionalität. Eine Empfehlung an diejenigen, die Alternative etwas abseits des Radio-Mainstreams schätzen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu TARRANADO