Terrorverlag > Blog > TEAMKILLER > Some scars, some hope

Band Filter

TEAMKILLER - Some scars, some hope

VN:F [1.9.22_1171]
Teamkiller-Some-Scars.jpg
Artist TEAMKILLER
Title Some scars, some hope
Homepage TEAMKILLER
Label DEAD SERIOUS RECORDINGS
Veröffentlichung 18.09.2011
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Als fünfte CD meines heutigen Rezensionsmarathons legte ich gerade TEAMKILLERs “Some scars, some hope” ein. Die vier Stuttgarter sind eine Bandmischung aus ABSIDIA und SIDEKICK, die einfach mal, neben ihren eigentlichen Formationen, was neues machen wollen.

Eine nette Mischung aus CRO MAGS und HATEBREED-Sound. Ganz o.k., aber reißt mich jetzt nicht aus den Stiefeln. Solides Schlagzeug-Geprügel, treibende Gitarren, mitreißender Bass und eine ordentliche Metalcore Röhre. Musikalisch also durchaus anspruchsvoll, aber mir persönlich zu glatt, zu langweilig, zu wenig Abwechslung. Vielleicht habe ich mich aber auch was den Metalcore angeht einfach sattgehört. TEAMKILLER ragen einfach aus diesem Pulk an Genre-Bands nicht wirklich raus. Nichts was man sich jetzt öfters mal anhören würde. Eher so nach dem Motto „Einmal durchgehört und dann vergessen“. Das ist aber auch nur meine persönliche Meinung, ich könnte mir schon vorstellen, dass gerade viele Metalcorer diese CD wirklich zu schätzen wissen, weil wie schon gesagt, die Leistung stimmt. Also am besten mal selber reinhören und sich dann eine Meinung bilden. Auch Livehaftig kann ich mir gut vorstellen, dass TEAMKILLER die Mengen bestens zum Abgehen animieren können.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Teamkiller 'Some scars, some hope' Tracklist
1. Another Day
2. Scars I See
3. Over
4. Behind Facades
5. For Friends & Hope
6. Another Two Days
7. You Guess
8. One Second
TEAMKILLER - Weitere Rezensionen

Mehr zu TEAMKILLER