Terrorverlag > Blog > TERRORFAKT > Cold Steel World

Band Filter

TERRORFAKT - Cold Steel World

VN:F [1.9.22_1171]
Terrorfakt-Cold-Steel-World.jpg
Artist TERRORFAKT
Title Cold Steel World
Homepage TERRORFAKT
Label METROPOLIS RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Es gibt diese geschichtsträchtigen Tage, die sich unauslöschlich in das Gedächtnis der Menschheit eingebrannt haben, wie z.B. 09/11. Gleichzeitig ist dieser Tag die Geburtsstunde von TERRORFAKT. DJ Bent möchte mit diesem Projekt seine Eindrücke und Erlebnisse im Zusammenhang mit diesem Tag vertonen. Dass diese Musik keine leichtverdauliche Kost ist, dürfte bei der Thematik klar sein.

“Cold Steel World” haut einen mit kräftigem Powernoise und Endzeit-Industrial ordentlich was um die Ohren. Gesang ist hier überflüssig, Stilmittel, um die Gehörgänge frei zu pusten, sind brachiale Beats, harsche Rhythmen und Samples, die gnadenlos durch die Regler gejagt werden. Herausgekommen sind fast durchgängig Stücke für die nächste Industrialparty wie “Arsenal”, “Punishment” oder “Malice”. Fans von SYNAPSCAPE, WINTERKÄLTE und Artverwandte werden an diesem Album ihre rege Freude haben. Über die gesamte Länge des Albums, immerhin 75 min, wird diese Dauerbeschallung jedoch etwas anstrengend und ermüdend. Teilweise nette Strukturen und Arrangements, z.B. die ausladenden Flächen zu Beginn der Songs “Street Justice” und “Ich”, verlieren sich (leider) recht schnell wieder in Altbekanntem. Für etwas ältere Elektroniker hält der Song “Hate like This” noch ein Deja-Vu bereit, werden hier doch die Startsequenzen des BIGOD 20 Tracks “The Big Bang” recycelt.

“Cold Steel World” ist ein Album, das ich zwar ganz o.k. finde, aber garantiert nicht zu den CDs gehören wird, die ich noch mal am Stück anhören werde, außer ich brauche einen Soundtrack, um eventuelle schlechte Laune zu untermalen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu TERRORFAKT