Terrorverlag > Blog > THE 69 EYES > Angels

Band Filter

THE 69 EYES - Angels

VN:F [1.9.22_1171]
The-69-Eyes-Angels.jpg
Artist THE 69 EYES
Title Angels
Homepage THE 69 EYES
Label EMI/ VIRGIN
Veröffentlichung 02.03.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.0/10 (1 Bewertungen)

Get out your dark glasses because the Helsinki Vampires are here to stay…

Drei Jahre nach ihrem Erfolgsalbum “Devils” trauen sich THE 69 EYES mit ihrem mittlerweile 9. Studioalbum wieder ans Tageslicht der Öffentlichkeit. Fühlt sich irgendwie an wie Sex mit dem Ex: Man hat keine überzogenen Erwartungen, jeder Handgriff sitzt, kurz: Man weiß, was man kriegt. So auch hier. Jyrki 69, Jussi 69, Timo Timo, Bazie und Archzie (ob sie sich auch gegenseitig so rufen?) lassen erneut in Sachen Glam-Goth-Rock nichts anbrennen. Dass das Album und der titelgebende Opener „Angel“ heißt, mag man mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen, drücken die Fünf doch gleich teuflisch auf die Party-Tube. Auf dem Fuße folgt die zweite Single „Never say die“ bei der sich die Jungs ein wenig selbst covern, macht aber trotzdem Spaß. Ein wenig rockiger fällt das Gesamtwerk schon aus, ob man das aber gleich mit „The Rocker“ besiegeln musste? Besser kann das Klischee von Sex, Drugs und Rock ’n’ Roll aber indes nicht beschworen werden, als in dieser Sleaze-Hymne zwischen den SISTERS OF MERCY und MÖTLEY CRÜE, fett an der Peinlichkeitsgrenze und vielleicht deshalb schon wieder cool. Daumen hoch auf jeden Fall für die Midtemponummer „Ghost“, nicht zuletzt wegen credibler Unterstützung durch APOCALYPTICA. „Perfect skin“, die erste Single und mit heißem Video angekündigt (zu sehen auf der zweiten Disc der Limited Edition, plus Kurzfilm und Live-Track, lag mir aber nicht vor) rauscht etwas an mir vorbei, auch „Wings & hearts“, dafür bin ich erstaunt, mich für die Ballade „Star of fate“ erwärmen zu können. Nach der Überdosis Schmalz bei den Kollegen LOVEX zeigen die Altvorderen Herren, dass man mit Glockenspiel und Streichern durchaus noch immer Atmosphäre schaffen kann. „Los Angeles“ geht dann wieder gut nach vorne, die Nummer hat man analog zu „Feel Berlin“ vom Vorgänger sicher für die US-Tour im Gepäck, die die Vampire als Aufwärmer für CRADLE OF FILTH bestreiten. „In my name“ und „Shadow of your love“ bringen Altbewährtes, abschließend gibt es noch „Frankenhooker“ angelehnt an gleichnamigen Trash-Horrorstreifen aus 1990 – natürlich auf CD schon großes Kino und live sicher bald fest im Repertoire.

Kommen wir am Schluss doch noch mal auf die Sache mit dem Ex: Man weiß ja schon, warum man getrennte Wege geht, aber vielleicht ist es gerade deshalb ab und zu mal wieder prickelnd. Auch THE 69 EYES werden nun nicht bei mir auf Heavy Rotation gehen, dafür gibt es genügend Neues und Spannenderes, aber man weiß ja, wie es sich anfühlt, und wenn mir dann mal nach schmutzig ist…

(…obwohl, in der Hinsicht wurde ich desillusioniert, hoffte doch Jyrki69 in einem Interview mit einem Ruhrpott-Magazin, die Zeche Bochum habe bis zu ihrem bevorstehenden Gig endlich die Duschen renoviert ;-) )

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

the 69 Eyes 'Angels' Tracklist
1. Angels Button MP3 bestellen
2. Never say die Button MP3 bestellen
3. Rocker Button MP3 bestellen
4. Ghost Button MP3 bestellen
5. Perfect skin Button MP3 bestellen
6. Wings & hearts Button MP3 bestellen
7. Star of fate Button MP3 bestellen
8. Los Angeles Button MP3 bestellen
9. In my name Button MP3 bestellen
10. Shadow of your love
11. Frankenhooker
12. Keine Titelinformation (Data Track)
the 69 Eyes 'Angels' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 22,88 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,29 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 11,99 Online bestellen
THE 69 EYES - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE 69 EYES